Täter für die Sachbeschädigungen in Düdingen ermittelt

29. Januar 2020 -15h29

Ende November wurden an der Orientierungsschule, beim Podium und beim Skulpturenpark in Düdingen Sachbeschädigungen begangen. Die Kantonspolizei Freiburg konnte die mutmasslichen, teils minderjährigen Täter ermitteln. Sie werden sich vor der Justiz zu verantworten haben. Die Schadensumme beläuft sich auf mehrere tausend Franken.

Police cantonale Fribourg - gros plan badge
Police cantonale Fribourg - gros plan badge © 2018 Police cantonale Fribourg

Am Wochenende des 22. und 23. November 2019, beschädigte eine zunächst unbekannte Täterschaft mehrere Einbaudeckenleuchten an der Orientierungsschule sowie Skulpturen beim Skulpturenpark in Düdingen. Die Geschädigten reichten Strafanzeigen bei der Kantonspolizei ein.

Die daraufhin getätigten Ermittlungen erlaubten es, durch eine koordinierte Aktion Anfang Dezember, vier verdächtige Männer zwischen 17 und 18 Jahren aus der Region anzuhalten. Sie wurden auf den Polizeiposten geführt und vorläufig festgenommen. Zusätzliche Erhebungen ergaben, dass drei weitere Männer im Alter zwischen 17 und 18 Jahren aus der Region, sich für die fraglichen Sachbeschädigungen zu verantworten haben. Sie sind allesamt geständig.

Insgesamt wurden knapp 20 Leuchten, zirka 3 Skulpturen sowie ein Glaskasten beschädigt. Die Schadensumme beläuft sich auf mehrere tausend Franken. Die drei volljährigen sowie die vier minderjährigen Beschuldigten werden bei den entsprechenden Behörden angezeigt.

Im Zuge der Ermittlungen konnte zudem einem der vorgenannten Täter eine Sachbeschädigung in einem Zug zwischen Freiburg und Düdingen aus dem Jahr 2018 zur Last gelegt werden. Die Schadensumme hierbei betrug über fünfzehntausend Franken.

Ähnliche News