In Bulle wurden drei mutmassliche Täter eines Raubüberfalls in flagranti erwischt

18. Dezember 2019 -13h20

Am späten Samstagabend wurden drei Minderjährige in einem öffentlichen Park in Bulle überfallen. Die rasch informierten und vor Ort eingetroffenen Polizisten, konnten drei mutmassliche Täter anhalten. Diese wurden vorläufig festgenommen. Ein Bericht wird an die Staatsanwaltschaft gerichtet.

Police cantonale
Police cantonale © Tous droits réservés - Police cantonale

Am Samstag, 14. Dezember 2019, gegen 23:00 Uhr, wurde die Polizei wegen eines bewaffneten Raubüberfalls in Bulle, in einem öffentlichen Park, informiert. Mehrere Polizeipatrouillen gingen vor Ort. Aufgrund des erhaltenen Signalements konnten die Polizisten rasch eine erste Person, eine 26-jährige in Greyerz wohnhafte Frau, anhalten.

Zwei weitere Personen, welche zu Fuss die Flucht ergriffen hatten, wurden verfolgt und nicht weit weg, an der rue de Vevey, angehalten. Es handelt sich um zwei 28-jährige in Greyerz wohnhafte Männer. Bei ihrer Verhaftung konnte auf einem von Ihnen eine am Gürtel getragene «Soft Air»-Waffe entdeckt werden. Die im Sektor des Raubüberfalls mithilfe eines Polizeihundes getätigte Suche, hat zur Auffindung einer zweiten Waffe desselben Typs, sowie der persönlichen Gegenstände und des entwendeten Geldes geführt. Die Waffen wurden beschlagnahmt.

Alle oben erwähnten Personen wurden auf den Polizeiposten gebracht, vorläufig festgenommen und in Anwesenheit eines Anwalts einvernommen. Nach den polizeidienstlichen Massnahmen wurden sie wieder auf freien Fuss gesetzt. Ermittlungen zur Aufklärung der genauen Umstände dieser Tat wurden aufgenommen.

Die drei minderjährigen, in der Region wohnhaften Opfer des Raubüberfalls, ein 15-jähriges Mädchen und zwei Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren, wurden nicht verletzt. Sie wurden von den Polizisten betreut, bevor sie an ihre jeweiligen Eltern übergeben worden sind.

Ähnliche News