Zurück
Ouverture CIFPOL 2019 / Eröffnung IPAZ 2019
Ouverture CIFPOL 2019 / Eröffnung IPAZ 2019 © 2018 Alle Rechte vorbehalten - Police cantonale Fribourg

Eröffnung 2019 der Schulen des Interregionalen Polizei-Ausbildungszentrums (IPAZ)

Ouverture CIFPOL 2019 / Eröffnung IPAZ 2019
Ouverture CIFPOL 2019 / Eröffnung IPAZ 2019 © 2018 Alle Rechte vorbehalten - Police cantonale Fribourg

7. Januar 2019 - 17h36

Die zwei Schulen des Interregionalen Polizei-Ausbildungszentrums (IPAZ) von Granges-Paccot und Colombier wurden mit der Eröffnung 2019 offiziell gestartet. Diese fand am Montag, 7. Januar 2019 im Gemeindezentrum von Vicques im Kanton Jura statt. Die feierliche Zeremonie erfolgte in Anwesenheit von Vertretern der drei Partnerkantonen des IPAZ, insbesondere von Frau Ministerin Nathalie Barthoulot (JU) und von Herrn Staatsrat Maurice Ropraz (FR) sowie den Kommandanten Philippe Allain (FR), Pascal Luthi (NE) und Damien Rérat (JU).

Während dieser Veranstaltung haben die 52 Polizeiaspiranten und -aspirantinnen, davon 25 für den Kanton Freiburg, 19 für den Kanton Neuenburg und 8 für den Kanton Jura, in feierlicher Form, ihre Dienstwaffe von ihren Kommandanten entgegennehmen dürfen. Diese symbolische Handlung hat den Anfang eines reichhaltigen und intensiven Ausbildungsjahres für die zukünftigen Polizisten und Polizistinnen eingeleitet. Frau Ministerin Nathalie Barthoulot, Präsidentin des Lenkungsausschusses des IPAZ, Kommandant Philippe Allain, Präsident des Direktionskomitees des IPAZ und Hauptmann Raphaël Jallard, Direktor des IPAZ, haben in ihren Ansprachen die Bedeutung der Aufgaben der Polizisten und Polizistinnen für die Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen hervorgehoben und erwähnt, wie wichtig somit die durch das IPAZ erteilten Ausbildungsmassnahmen für die Sicherheit der Bürger sind.

Das Betriebskonzept des IPAZ zahlt sich aus. Die gemeinsame Nutzung der seit der Einrichtung des IPAZ im 2017 bereitgestellten Infrastrukturen und Ressourcen ermöglichte die Schaffung von Synergien, die in effizienter Weise den Ausbildungsmassnahmen in Zusammenhang mit den heutigen Sicherheitsbedürfnissen genügen. In diesem Jahr setzt das IPAZ somit die bis anhin verrichtete Arbeit fort.

Die Aspiranten und Aspirantinnen dieses Ausbildungsjahres 2019 werden zahlreiche Kompetenzen erlernen, die zur Ausübung ihrer zukünftigen Tätigkeit notwendig sind. Das Durchschnittsalter beträgt 26 Jahre und ihr Profil sowie ihre Lebens- und Berufserfahrungen sind sehr verschieden, um bestens der Bevölkerung zu entsprechen, der sie bald dienen werden. Zusammengesetzt aus 25% Frauen und 10% Deutschsprachigen wird der grösste Teil von ihnen dem Lehrplan für Gendarmen folgen, während sich vier Kandidaten insbesondere den Eigenheiten der Gerichtspolizei widmen werden. Die beiden Schulen sind quasi gleich gross wie im Jahr 2018, welche am Anfang des Lehrgangs 55 Lernende zählten. Die jurassische Delegation ist indes auf acht Personen angestiegen, dies in Zusammenhang mit der erheblichen Anzahl bevorstehender Pensionierungen. Alle haben zum Ziel den eidgenössischen Fachausweis Polizist/Polizistin zu erreichen. Ein Engagement, das genauso wichtig ist wie die Zielfunktion, wird ihnen ermöglichen, diese Absicht zu erreichen.

Apropos Engagement, die Eröffnungsfestivitäten waren für die 52 Aspiranten schnell vorbei. Um 1900 Uhr haben sie das Gemeindezentrum von Vicques verlassen, um an einer Zusammenhalts-Übung von zwei Tagen teilzunehmen, die sie von Vicques nach Colombier/NE führen wird.

Das IPAZ 2019 in Zahlen
•    52 Aspirant-en-innen, davon 25 Freiburger, 19 Neuenburger und 8 Jurassier 
•    48 Gendarmen, 4 Inspektoren, keine Spezialisten (Forensik, IT)
•    14 Instruktoren aus den drei Polizeikorps FR, NE und JU 
•    Etwa 1400 Ausbildungsphasen für den Fachausweis 

Ähnliche News