Informationen für die aktiven Versicherten der Pensionskasse des Staatspersonals Freiburg

 

 

Vorsorgepläne

 

 

Die PKSPF bietet zwei Vorsorgepläne an:

  • den "Pensions-Vorsorgeplan", der im Gegensatz zum BVG-Plan höhere, überobligatorische Leistungen bietet.
  • den "BVG-Vorsorgeplan", der mit wenigen Ausnahmen den gesetzlichen Vorgaben des eidgenössischen BVG entspricht;

Der Beitritt zum einen oder anderen Plan hängt von der Anstellungsdauer ab. Mitarbeitende mit einem unbefristeten Anstellungsvertrag oder einen Anstellungsvertrag von mehr als einem Jahr sind automatisch in der Pensions-Vorsorgeregelung versichert. Bei Arbeitsverträgen mit einer Anstellungsdauer von weniger als einem Jahr werden die Mitarbeitenden im BVG-Vorsorgeplan versichert und bezahlen nur dann Vorsorgebeiträge, wenn ihr Gehalt den minimalen Anforderungen genügt.

Pensions-Vorsorgeplan

Es handelt sich hierbei um eine überobligatorische Vorsorgeregelung, welche über das BVG-Minimum hinausgeht. Der beitragspflichtige, versicherte Lohn wird wie folgt berechnet:

Monatlicher AHV-Lohn
./. Koordinationsabzug, d.h. CHF 2'056.25 x Beschäftigungsgrad (per 2018 gültiger Wert)
= versicherter Lohn

Der versicherte Lohn für das Jahr 2018 beläuft sich im Maximum auf CHF 222'876.85.

Die Beitragssätze belaufen sich auf:

zwischen dem 1. Januar des 18. Altersjahres und dem vollendeten 22. Altersjahr:
  1% des versicherten Lohnes zu Lasten des Versicherten
  1.4% des versicherten Lohnes zu Lasten des Arbeitgebers

ab dem folgenden Monat des vollendeten 22. Altersjahr:
  10.66% des versicherten Lohnes zu Lasten des Versicherten 
  15.24% des versicherten Lohnes zu Lasten des Arbeitgebers


BVG-Vorsorgeplan

Dieser lehnt sich, mit wenigen Ausnahmen (Verzinsung des Altersguthabens; eine Invalidenrente, die auf zukünftigen, hochgerechneten, verzinsten Altersgutschriften beruht) an die gesetzlichen Vorgaben des eidgenössischen BVG an. Die Mitarbeitenden sind beitragspflichtig, sofern sie die Bedingungen des BVG erfüllen; für das Jahr 2019 sind dies ein Bruttolohn von mindestens CHF 21'330.00 pro Arbeitgeber.

Bei Erreichen dieses Betrages werden die Beiträge folgendermassen erhoben:

  • bei einem Bruttogehalt zwischen CHF 21'330.00 und CHF 28'440.00 auf der Basis eines koordinierten (=versicherten) Lohnes von CHF 3'555.00;
  • bei einem Bruttogehalt zwischen CHF 28'440.05 und CHF 85'320.00 auf dem koordinierten Lohn, der dem Bruttogehalt abzüglich CHF 24'885.00 entspricht;
  • bei einem Bruttogehalt von mehr als CHF 84'320.00 auf der Basis eines koordinierten Lohnes von CHF 60'435.00.

Die Beiträge werden paritätisch erhoben. Die Beitragssätze belaufen sich auf:

Alter

Sparbeitrag
in %

Risikobeitrag
in %

Gesamtbeitrag
in %

25-34 Jahre

7

2.4

9.4

35-44 Jahre

10

2.4

12.4

45-54 Jahre

15

2.4

17.4

55-65 Jahre

18

2.4

20.4


 

Ähnliche News