Fragen zur Verteilung der Jodtabletten an die Bevölkerung.

Kaliumiodid-Tabletten

Kaliumiodid-Tabletten

Wofür sind die Kaliumiodid-Tabletten?
Die Schilddrüse benötigt Jod, um normal funktionieren zu können. In den Kaliumiodid-Tabletten ist sehr viel Jod enthalten. Nach Einnahme dieser Tabletten ist die Schilddrüse mit Jod gesättigt und kann für eine bestimmte Zeit keine weiteren Jodpartikel mehr aufnehmen. Dadurch wird verhindert, dass radioaktives Jod aufgenommen wird, das nach einem Atomunfall freigesetzt wurde. So wird das eingeatmete radioaktive Jod relativ schnell beseitigt, ohne sich in der Schilddrüse anzusammeln. In der Schilddrüse angesammeltes radioaktives Jod kann langfristig zu einem Schilddrüsenkrebs führen. 

Wann nimmt man die Tabletten ein?
Nur nach Aufruf der Behörden (im Radio).

Wie viele Tabletten muss ich nehmen und wie werden sie eingenommen?
Gemäss Dosierung auf der Tablettenschachtel.

Wofür dient die Mappe die ich von der Einwohnerkontrolle erhalten habe?
Diese Mappe wurde nur den Haushalten die in der Zone 2 liegen verteilt. Sie gibt Ihnen Grundinformationen zu den Gefahren bezüglich des Kernkraftwerks Mühleberg sowie eine Checkliste zum Verhalten in Falle eines Alarms. Zudem ermöglicht sie Ihnen, die Jod-Tabletten darin zu versorgen.

Was soll ich tun wenn ich im Alarmfall meine Tabletten nicht mehr finde?
Eine Nachverteilung wird stattfinden. Die dazu notwendigen Informationen werden dann übers Radio mittgeteilt.

Abgabe

An wen werden diese Tabletten abgegeben?
Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Zone 2 haben die Tabletten erhalten. Eine Tablettenabgabe wurde auch für die Bewohnerinnen und Bewohner der Zone 3 vorgesehen, sie sind aber in Depots gelagert und werden zu gegebenem Zeitpunkt verteilt.

Kann man die Tabletten frei in der Apotheke kaufen, auch wenn man in der Zone 3 wohnt?
Nein

Wo kann ich Jod-Tabletten erhalten?
Als Neuzuzüger in Ihrer Gemeinde (nur in der Verteilzone, 50Km um einem KKW) hätten Sie von der Einwohnerkontrolle einen Gutschein erhalten sollen. Dieser erlaubt es Ihnen, welche in einer Apotheke zu bekommen. Falls Sie diesen Gutschein nicht erhalten haben, wenden Sie sich bitte an Ihrer Gemeinde.

Ich finde die erhaltenen Tabletten nicht mehr
Sie können welche in einer Apotheke kaufen.

Ich möchte zusätzliche Jod-Tabletten erhalten
Sie können welche in einer Apotheke kaufen.

Aufbewahrung

Ich habe eine Packung der Kaliumiodid-Tabletten erhalten. Wie bewahre ich sie am besten auf?
Die Schachteln müssen zusammen mit dem dazugehörigen Beipackzettel an einem trockenen Ort in Zimmertemperatur und für Kinder unerreichbar aufbewahrt werden. 

Wie lange sind die Tabletten haltbar?
Das Haltbarkeitsdatum ist auf jeder Schachtel vermerkt (z.B. EXP: 12.2019). Bewahren Sie die Kaliumiodid-Tabletten solange auf, bis die Behörden dazu aufrufen, sie zurückzugeben. Dies gilt auch für Tabletten, deren Haltbarkeitsdatum bereits abgelaufen ist. 

Ich bin umgezogen. Muss ich die Tabletten zurückgeben?
Nein. Sie können die Tabletten behalten, auch wenn Sie in eine andere Gemeinde ziehen.
 
Ich habe meine Kaliumiodid-Tabletten verloren. Wie erhalte ich neue Tabletten und wie teuer sind sie?
In den Zonen 1 und 2 bewahren die Gemeindeverwaltungen eine bestimmte Anzahl Tabletten auf und stellen diese für Neuzuzüger oder als Ersatz bei Verlust gratis zur Verfügung.

Wirkung

Dosierung

  • Erwachsene: 2 Tabletten pro Tag, auf einmal einzunehmen;
  • Neugeborene (eingeschlossen Säuglinge, deren Mütter behandelt werden) bis 1 Monat: ¼ Tablette, nur einmal am ersten Tag;
  • Kinder im Alter von 2 Monaten bis 3 Jahre: ½ Tablette pro Tag;
  • Kinder im Alter von 4 Monaten bis 12 Jahre: 1 Tablette pro Tag;
  • Kinder im Alter über 12 Jahre (wie Erwachsene): 2 Tabletten pro Tag, auf einmal einzunehmen;
  • Schwangere und stillende Frauen: 2 Tabletten pro Tag, auf einmal einzunehmen für maximal 2 Tage.

Die Behörden teilen mit, wie lange die Tabletten eingenommen werden müssen. 
Auch wenn die Einnahme der Tabletten für mehrere aufeinanderfolgende Tage für Erwachsene und Kinder angeordnet wird, bleiben die oben aufgeführten Einschränkungen für Neugeborene sowie schwangere und stillende Frauen gültig. Neugeborene nehmen nur einmal ¼ Tablette, schwangere und stillende Frauen nehmen 2 Tabletten während höchstens 2 Tagen.
 
Kontraindikation und Nebenwirkungen?
Nebenwirkungen sind selten und im Allgemeinen harmlos. Die möglichen Nebenwirkungen sind im Beipackzettel aufgeführt.
 
Ich habe Schilddrüsenprobleme. Muss ich die Tabletten im Katastrophenfall trotzdem einnehmen?
Sie sollten sich bei Ihrem nächsten Hausarztbesuch darüber informieren, was im Katastrophenfall zu tun ist.
 
Ich habe die Kaliumiodid-Tabletten aus Versehen eingenommen. Muss ich einen Arzt aufsuchen?
Vermeiden Sie es soweit möglich, die Tabletten ohne Aufforderung der Behörden einzunehmen. Sollten Sie die Tabletten trotzdem eingenommen haben, wirkt sich dies im Allgemeinen wenig bis gar nicht auf Ihre Gesundheit aus. Es ist deshalb nicht nötig, zum Arzt zu gehen, wenn Sie nicht unter Schilddrüsenkrankheiten wie dem Kropf oder einer Überfunktion leiden und keine Nebenwirkungen verspüren.
 
Kann ich die Kaliumiodid-Tabletten auch als Vorsichtsmassnahme einnehmen, auch wenn es nicht zum Atomunfall kommt?
Die Kaliumiodid-Tabletten sollen nur eingenommen werden, wenn es zu einer erhöhten Konzentration von radioaktivem Jod kommt, wie es bei einem grösseren Atomunfall der Fall ist. Es wird dringend davon abgeraten, die Tabletten ohne Aufforderung der Behörden einzunehmen, da es bei einer prophylaktischen Einnahme langfristig zu einer Beeinflussung der Schilddrüsenfunktion kommen kann.

Haustiere

Kann ich mein Haustier schützen, in dem ich ihm Kaliumiodid-Tabletten verabreiche?
Haustiere wie Hunde, Katzen und Kühe sind Säugetiere; Ihre Schilddrüse funktioniert deshalb auf ähnliche Weise wie die des Menschen. Die Dosierung für Tiere ist jedoch viel geringer (10 bis 1000 Mal geringer als für den Menschen, je nach Tierart), weshalb dringend davon abgeraten wird, den Tieren Kaliumiodid-Tabletten zu verabreichen. Nur Kühe würden sie vertragen; Für die anderen Tiere wären die Tabletten eine massive Überdosis. Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Ähnliche News