Libellen : Exuvien bestimmen

8. Juli 2019 -15h58

Während des Sommers wird im Naturhistorischen Museum Freiburg ein Labor eingerichtet um Exuvien - die letzte Haut, die von der Libelle nach ihrem Ausfliegen zurückgelassen wird - zu bestimmen.

Libellula quadrimaculata (Exuvie)
Libellula quadrimaculata (Exuvie) © Tous droits réservés - Sophie Giriens
Schulklasse von Ursy auf der Suche nach Libellen
Schulklasse von Ursy auf der Suche nach Libellen © Alle Rechte vorbehalten
Schulklasse von Ursy auf der Suche nach Libellen
Ein partizipatives Projekt

2019 will das Museum die Libellenvielfalt des Kantons Freiburgs dokumentieren. Während zwei Monaten suchen Schülerinnen und Schüler von 30 Klassen unter Leitung von Kulturvermittlerinnen des Museums nach Exuvien. Helfen Sie mit, gehen Sie auf die Suche nach Exuvien und bringen Sie Ihre Funde ins Museum.

Ein vergängliches
Labor 

Während des Sommers wird im Museum ein Labor eingerichtet, in dem die Besuchenden mit Hilfe von Spezialisten bestimmen, von welchen Libellenarten die Exuvien stammen. Zur Verfügung stehen entweder die von den Teilnehmenden selbst gefundenen Häute oder bereits früher gesammeltes Material.

  • Wann*: Montag + Donnerstag | 08.07.- 22.08.2019 | 15.00 -17.00
  • Wo : 1. Stock des Museums

Alle Exuvien werden in eine neue wissenschaftliche Sammlung integriert. Diese bildet den Kern von Libellen, der ersten einer Reihe kleinerer Sonderausstellung zur Biodiversität im Kanton.

*Das Labor ist donnerstags 1. und 15. August geschlossen.

Libellula depressa (Exuvie)
Libellula depressa (Exuvie) © Alle Rechte vorbehalten - Sophie Giriens
Libellula depressa (Exuvie)

Ähnliche News