Neuer Bahnhof und neue Überführung für den Langsamverkehr in Givisiez

Am 2. Dezember 2019 haben die SBB den neuen Bahnhof Givisiez eingeweiht. Dieser ermöglicht die Verwirklichung der ersten Etappe für den Viertelstundentakt im Bahnperimeter der Agglomeration Freiburg. Darüber hinaus wurde eine Überführung für den Langsamverkehr gebaut, die den Bahnhof überquert.

Der neue Bahnhof Givisiez steht rund 200 m von der ehemaligen Bahnhaltestelle entfernt. Diese Versetzung war nötig, um die Gemeinde Givisiez nicht nur mit den Zügen der Linie Fribourg/Freiburg–Neuenburg, sondern auch mit denen, die zwischen Fribourg/Freiburg und Yverdon-les-Bains verkehren, zu bedienen. Damit besteht seit dem Fahrplanwechsel vom 15. Dezember 2019 eine Viertelstundentakt-Verbindung zwischen Givisiez und Freiburg. Bis 2025 werden alle Bahnhaltestellen im Perimeter der Agglomeration Freiburg viermal die Stunde bedient werden.

Mit dem neuen Bahnhof wurde auch eine Überführung für den Langsamverkehr gebaut, die Fussgängerinnen und Fussgängern sowie Velofahrerinnen und Velofahrern einen einfachen Zugang zum neuen Bahnhof ermöglicht und eine direkte Langsamverkehrsverbindung zwischen der Route du Tir-Fédéral und der Route de Belfaux schafft.

Die SBB haben die verschiedenen Etappen der Bauarbeiten in einem Video dokumentiert.

Ähnliche News