Zurück
Berufsbildnerinnen und Berufsbildner
Berufsbildnerinnen und Berufsbildner © 2018 Alle Rechte vorbehalten

Für die Berufsbildnerinnen und Berufsbildner

Berufsbildnerinnen und Berufsbildner
Berufsbildnerinnen und Berufsbildner © 2018 Alle Rechte vorbehalten

Seiten für die Berufsbildner und Ausbildner des Staats Freiburg

Grundkurs für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner
 

Damit die Dienststellen Lernende ausbilden können, muss mindestens eine Person der Dienststelle den eidgenössisch anerkannten Basiskurs besuchen und sich so zur Berufsbildnerin oder zum Berufsbildner weiterbilden. > Mehr zum Ausbildungsbewilligungsverfahren

Beschreibung: Der 5-tägige Kurs stellt das Schweizerische Berufsbildungssystem vor, beschäftigt sich mit Fragen der Entwicklung und der Gesundheit der Jugendlichen, der generationenübergreifende Kommunikation und des Arbeitsklimas und gibt Ratschläge für die Anstellungspraxis und die Lernendenausbildung. > Mehr

Anforderungen: Interessierte Personen verfügen mindestens über ein EFZ oder einen gleichwertigen Titel auf Sekundarstufe II und zwei Jahre Berufserfahrung.

Anmeldung mit dem Anmeldeformular des Amts für Berufsbildung (BBA) bis spätestens 5 Wochen vor Beginn des Kurses. > Anmeldeformular des BBA

 

Berufsspezifische Weiterbildung für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner Kauffrau/Kaufmann (BiVo 2012)

 

Beschreibung: Der Kurs BiVo 2012 befasst sich speziell mit der Betreuung der KV-Lernenden der Branche «Öffentliche Verwaltung». Dieser Kurs stellt den Inhalt des Ausbildungsordners der Lernenden (LLD) vor, erklärt die Ausarbeitung eines Ausbildungsprogramms, die Umsetzung von Arbeits- und Lernsituationen (ALS), die Betreuung der Prozesseinheiten (PE), die Erfassung der Noten in der neuen Datenbank DBLAP2 und die Vorbereitung der Lernenden auf die Abschlussprüfungen. Der Kurs dauert zwei Halbtage. > Zusätzliche Informationen auf der AFOCI-Website

Anforderungen: Für die Teilnahme an diesem Kurs gibt es keine speziellen Anforderungen. Alle Personen, die sich um die gesamte oder einen Teil der praktischen Ausbildung von KV-Lernenden kümmern, können am Kurs teilnehmen. Wir empfehlen jedoch, vorher den fünftägigen Kurs des BBA zu besuchen.

Anmeldung per Email an rebecca.zannin@fr.ch

 

 

Anstellungsverfahren für Lernende Kauffrau/Kaufmann EFZ

 

Im PDF-Dokument "Besetzung einer kaufmännischen Lehrstelle (Kauffrau/Kaufmann EFZ oder Büroassistent/in EBA)" wird erklärt, wie Sie Ihrer Bewerbung vorgehen müssen.

Das Dokument «Verfahren - Ausstellen eines KV-Lehrvertrags» beschreibt ausführlich, wie ein Lehrvertrag für Kauffrauen und Kaufmänner EFZ ausgefüllt werden muss, wie viele Kopien anzufertigen sind und wie der Versand erfolgt.

Im Dokument «Saläre der Lernenden nach Berufen» sind die Löhne der Lernenden beim Staat Freiburg nach Lehrjahr und Beruf aufgeführt. Diese Löhne entsprechen in den meisten Fällen den Empfehlungen des Amts für Berufsbildung (BBA).

 

Die Beurteilung der Lernenden Kauffrau/Kaufmann EFZ
 

Die Arbeitsqualität und das berufliche Verhalten der KV-Lernenden werden regelmässig mittels Arbeits- und Lernsituationen (ALS) und Prozesseinheiten (PE) beurteilt. Diese Beurteilungen zählen auch für den betrieblichen Teil der Lehrabschlussprüfungen.

Die Arbeits- und Lernsituation (ALS) ist eine Beurteilung der Leistungen und des Verhaltens der Lernenden am Arbeitsplatz. Die Bewertung stützt sich auf die Leistungsziele und die Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenz. Die Beurteilungskriterien sind in der Lern- und Leistungsdokumentation (LLD) beschrieben und das Beurteilungsformular kann auf der DBLAP 2 vervollständigt werden.
> die ALS in der DBLAP 2

Die Prozesseinheit (PE) entspricht der Beschreibung (Dossier) und der Präsentation (in einem üK) eines Arbeitsablaufs, der von den Lernenden im Ausbildungsbetrieb ausgeführt wird. Während der Ausbildung müssen die Lernenden zwei PE erarbeiten. Die LLD enthält eine genaue Beschreibung der Vorbereitungs- und Bewertungskriterien der PE. Sie enthält zudem den Leitfaden für das PE-Dossier. Dieser befindet sich in elektronischer Version sowohl auf der DBLAP 2 als auch auf der Website der OV-AP.
> die PE in der DBLAP 2

 

 

Überbetriebliche Kurse (üK) leiten
 

Der Staat Freiburg ermutigt seine erfahrenen Berufsbildenden, sich im Rahmen der überbetrieblichen Kurse (üK) an der Ausbildung der Lernenden zu beteiligen. Die Anforderungen an üK-Leitende unterscheiden sich von Beruf zu Beruf. In jedem Fall braucht es jedoch eine Bewilligung der Dienstchefin oder des Dienstchefs / der Anstellungsbehörde. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Überbetriebliche Kurse für Kauffrau oder Kaufmann EFZ leiten

 

Die Freiburger Vereinigung zur Organisation überbetrieblicher Kurse AFOCI, die für die Organisation der überbetrieblichen Kurse der Branche Öffentliche Verwaltung verantwortlich ist, sucht regelmässig erfahrene Ausbildnerinnen und Ausbildner. Die Voraussetzungen für die Leitung von üK bei der AFOCI sind:

> mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im unterrichteten Fach,

> Beherrschen des unterrichteten Fachs,

> Begleitung der Ausbildung eines oder mehrerer Lernenden,

> entsprechende pädagogische Kompetenzen für das Unterrichten von jungen Erwachsenen,

> eine schriftliche Bewilligung der oder des direkten Vorgesetzten / der Anstellungsbehörde für einen Bildungsauftrag.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der AFOCI auf folgender Seite: > Kontakt AFOCI

 

Expertin oder Experte an der Lehrabschlussprüfung
 

Erfahrene Berufsbildende werden ermutigt, sich als Expertinnen und Experten für die Lehrabschlussprüfungen (LAP) weiterzubilden. Der zeitliche Aufwand umfasst die Vorbereitung der Prüfungen sowie die Prüfungen selber. Um Expertin oder Experte zu werden, müssen Sie:

> eine schriftliche Bewilligung der oder des direkten Vorgesetzten / der Anstellungsbehörde einholen,

> beim Berufsverband, der die LAP organisiert, einen Antrag stellen,

> an den entsprechenden Kursen teilnehmen. Normalerweise werden zwei verschiedene Kurse angeboten : der Basiskurs und der berufsspezifische Kurs (siehe unten).

 

Basiskurs für Prüfungsexpertinnen und -experten aus Betrieben

 

Beschreibung: In diesem eintägigen, vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) durchgeführten Kurs lernen die Teilnehmenden die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Expertinnen und Experten kennen und erhalten einen Überblick über die berufliche Bildung. Gleichzeitig werden Vorgehensweisen empfohlen und die Expertinnen und Experten werden auf die verbale und nonverbale Kommunikation sensibilisiert.

Anforderungen: (1) Erfahrung als Berufsbildner/in; (2) die Bewilligung der Dienstchefin oder des Dienstchefs / der Chefin oder des Chefs der Verwaltungseinheit; (3) die Zustimmung des Berufsverbands, der die LAP organisiert.

Weitere Informationen und Anmeldung: > Kursseite der EHB

 

Berufsspezifischer Kurs für Prüfungsexpertinnen und Prüfungsexperten Lernende Kauffrau/Kaufmann EFZ

 

Beschreibung: Dieser berufsspezifische Kurs richtet sich an die Expertinnen und Experten der KV-Lernenden. Er behandelt den Ablauf der schriftlichen und mündlichen Prüfungen, die Vorbereitung der Expertinnen und Experten und die Beurteilung der Lernenden. Die Schulung dauert 2 Tage und wird von der OV-AP durchgeführt.

Anforderungen: (1) Erfahrung als Berufsbildner/in; (2) die Bewilligung der Dienstchefin oder des Dienstchefs / der Chefin oder des Chefs der Verwaltungseinheit; (3) mindestens ein EFZ als Kauffrau/-mann, (4) mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Documents

Ähnliche News