Inkunabeln in der Kantons- und Universitätsbibliothek

Die Inkunabeln (oder Wiegendrucke) sind gedruckte Bücher aus dem 15. Jahrhundert, d.h. vor dem Jahr 1501.

1485 in Strassburg gedruckte Bibel. KUB, Z 299, Vorderdeckel und Bl. aa1r. Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg
1485 in Strassburg gedruckte Bibel. KUB, Z 299, Vorderdeckel und Bl. aa1r. Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg. © 2018 BCU Fribourg – KUB Freiburg

Die Inkunabelnsammlung der KUB gründet auf den Beständen der im Jahre 1848 aufgehobenen Klöster im Kanton Freiburg (Zisterzienserkloster Hauterive, Augustiner-Eremiten Freiburg, Jesuitenkolleg Freiburg, Kartause La Part-Dieu). Später kamen durch Geschenke und Ankäufe zahlreiche Einzelstücke hinzu. Die Sammlung läuft unter der Signatur Z. Sie umfasst heute (2018) 618 Wiegendrucke und ist die umfangreichste Sammlung in der Westschweiz. Durch die Schenkung der Kapuzinerbibliotheken von Freiburg und Bulle im Jahre 2004 kamen weitere 152 Inkunabeln hinzu, die unter der Signatur Cap. Rés. eingeordnet sind.

Findmittel

Romain JUROT, in Zusammenarbeit mit Joseph LEISIBACH und Angéline RAIS, Catalogue des incunables du canton de Fribourg, Fribourg 2015 (616 Ink.).

Konsultation

Die Konsultation der Bestände ist im Lesesaal der Sondersammlungen möglich.

Lesesaal der Sondersammlungen, Öffnungszeiten :

Montag-Freitag : 09:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00
Samstag :            geschlossen
vor Feiertagen :  09:00 - 12:00 und 14:00 - 15:50

Kontakt

Leiter der Handschriftenabteilung

Ähnliche News