Steuern natürliche Personen: FAQ

Die häufigsten Fragen zur Veranlagung

Ich habe noch keine Veranlagungsverfügung erhalten, obwohl ich meine Steuererklärung fristgemäss eingereicht habe?

Mit der Einführung des Systems der jährlichen Gegenwartsbesteuerung werden die Veranlagungsverfügungen sowie die Schlussabrechnungen nach und nach verschickt, sobald sie bearbeitet sind. So werden Ihnen diese Dokumente von Jahr zu Jahr zu unterschiedlichen Zeitpunkten zugestellt.

Ich werde im Jahr 2017 heiraten. Wie werde ich besteuert?

Massgebend ist der Zivilstand per 31. Dezember der Steuerperiode. Bei Heirat während der Steuerperiode 2017 werden Ihr Einkommen und das Ihrer künftigen Ehefrau / Ihres künftigen Ehemannes zusammengezählt und für das ganze Jahr gemeinsam besteuert. Anfang 2018 müssen Sie also eine gemeinsame Steuererklärung 2017 für die ganze Steuerperiode 2017 ausfüllen.

Ich habe mich im Jahr 2017 scheiden lassen. Werden die Einkünfte meiner Exfrau/ meines Exmannes berücksichtigt?

Bei Scheidung oder Trennung wird jeder der beiden Ehegatten für das ganze Jahr getrennt besteuert. Deshalb haben Sie und Ihre Exfrau / Ihr Exmann jeder für sich eine Steuererklärung 2017 für die ganze Steuerperiode 2017 auszufüllen.

Ich werde demnächst aus dem Kanton Freiburg in einen anderen Kanton ziehen. Wie steht es mit der Veranlagung meines Einkommens und meines Vermögens?

Zuständig für die Veranlagung und den Steuerbezug für das ganze Jahr ist der Kanton, in dem Sie am Ende des Jahres Ihren Wohnsitz haben. Wenn Sie jedoch nach Ihrem Wegzug im Kanton Freiburg noch Grundstücke besitzen oder eine selbstständige Erwerbstätigkeit ausüben, sind Sie für das entsprechende Einkommen und Vermögen weiterhin im Kanton Freiburg steuerpflichtig.

Ich werde demnächst endgültig aus dem Kanton Freiburg ins Ausland ziehen. Wie werden mein Einkommen und Vermögen besteuert?

Ihre Steuerpflicht endet am Tag Ihres Wegzugs sowohl für die Kantons- und Gemeindesteuern als auch für die direkte Bundessteuer. Es muss eine Steuererklärung ausgefüllt werden mit Angabe Ihrer von Anfang Jahr bis zum Wegzugsdatum erzielten Einkünfte sowie Ihrer Personalien, Ihres Familien- und Vermögensstands am Tag des Wegzugs.

Mein Ehegatte ist in diesem Jahr gestorben. Wie werden Einkommen und Vermögen für dieses Jahr besteuert?

Bis zum Todestag Ihres Ehegatten werden Sie zum Steuersatz für Ehepaare gemeinsam besteuert (Splitting). Für den Rest des Jahres werden Sie auf dem von Ihnen seit dem Todestag erzielten Einkommen besteuert. Sie haben also zwei Steuererklärungen auszufüllen, mit Angabe der in den betreffenden Perioden effektiv erzielten Einkünfte.

Ich überweise meiner Exfrau / meinem Exmann einen Unterhaltsbeitrag für meinen volljährigen Sohn im Studium. Kann ich diese Beträge in Abzug bringen?

Nein. Unterhaltsbeiträge für volljährige Kinder (18 Jahre) sind nicht abziehbar. Je nach Höhe Ihrer Beiträge haben Sie jedoch Anspruch auf die Sozialabzüge für Kinder.

Meine Pensionskasse hat mir eine Kapitalleistung ausgezahlt. Wie wird diese besteuert?

Kapitalleistungen mit Vorsorgecharakter werden gesondert von den übrigen Einkünften  zu einem Sondertarif für die Kantonssteuern und zu einem reduziertem Tarif für die direkte Bundessteuer besteuert.

Wann wird mir die auf meinen Erträgen 2017 zurückbehaltene Verrechnungssteuer rückerstattet?

Das Rückerstattungsantrag kann frühestens nach Ablauf des Kalenderjahres gestellt werden, in dem die steuerbare Leistung fällig geworden ist. In der Regel wird der Antrag zusammen mit der Steuererklärung 2017 eingereicht. Da die Verrechnungssteuer in erster Linie auf das Jahr angerechnet wird, in dem der Antrag gestellt worden ist, wird sie bei der Abrechnung des Steuersaldos 2018, ab dem Jahr 2019 verrechnet.

Was ist mit der Verrechnungssteuer, wenn jemand im Jahr 2017 stirbt?

Der Antrag auf Rückerstattung der auf den bis zum Todestag fällig gewordenen Erträgen zurückbehaltenen Verrechnungssteuer ist zusammen mit einer Steuererklärung 2017 zu stellen.

In der Regel ist für den Antrag auf Rückerstattung der auf den der Erbschaft zufallenden Einkünften zurückbehaltenen Verrechnungssteuer das Formular S-167 zu verwenden.

Beim Ausfüllen meines Wertschriftenverzeichnisses hatte ich Schwierigkeiten mit der Bestimmung des Steuerwerts der Aktien und Anlagefonds. Wo erhalte ich die nötigen Angaben?

Die Steuerwerte per 31. Dezember sind in der Kursliste der ESTV veröffentlicht unter folgender Adresse:

www.estv.admin.ch/data/dvs/druck/kurs/d/kurs.htm

Wie werden Leibrenten aus der Säule 3b besteuert?

Diese Renten werden mit den übrigen Einkünften zu 40 % besteuert.

Ich war bis zum 31. Mai erwerbstätig, und seit dem 1. Juni bin ich pensioniert. Seit dem 1. Juni beziehe ich eine AHV-Rente sowie eine Rente meiner Pensionskasse. Wie muss ich meine Steuererklärung ausfüllen?

Sie müssen das auf Ihrem Lohnausweis angegebene Erwerbseinkommen (Nettolohn II), Ihre AHV-Rente sowie die von Ihrer Pensionskasse ausgezahlte Rente angeben. Die Berufsauslagen sind wie in der Wegleitung angegeben abzuziehen.

Ich bin am 1. November 2017 aus dem Kanton Neuenburg in den Kanton Freiburg gezogen. Wie muss ich meine Steuererklärung 2017 ausfüllen?

Nach interkantonaler Regelung ist der Kanton, in dem Sie am 31. Dezember 2017 Ihren Wohnsitz haben, für die Veranlagung 2017 und den Steuerbezug für das ganze Jahr 2017 zuständig. Somit sind alle Einkünfte und Abzüge des Jahres 2017 in der Steuererklärung 2017 aufzuführen, unabhängig davon, ob sie im Kanton Freiburg oder im Kanton Neuenburg erzielt wurden.

Unsere Tochter Isabelle wurde am 25. Oktober 2017 geboren. Können wir den Kinderabzug für die Steuerperiode 2017 geltend machen?

Stichtag für den Kinderabzug ist der 31. Dezember 2017. Für jedes im Jahr 2017 geborene Kind besteht ein Anspruch auf den vollen Kinderabzug.

Weshalb kann ich den Sozialabzug für meine Tochter nicht mehr geltend machen, die ihr Studium am 31. August abgeschlossen hat, obwohl ich bis zu diesem Zeitpunkt für ihren Unterhalt aufgekommen bin?

Für die Sozialabzüge sind die am 31. Dezember der jeweiligen Steuerperiode bestehenden Verhältnisse massgebend.

Wir mussten eine Zahnarztrechnung von Fr. 8'000.- für unsere 19-jährige Tochter im Studium bezahlen. Können wir als Eltern diesen Betrag auf unserer Steuererklärung in Abzug bringen?

Ja, sofern ausschliesslich Sie für den Unterhalt Ihrer Tochter aufkommen und den Kinderabzug geltend machen können. Arztkosten können nur für den Teil in Abzug gebracht werden, der 5% Ihres Nettoeinkommens übersteigt.

Kann ich die Baukreditzinsen in Abzug bringen?

Nein. Diese Zinsen gelten sowohl für die Kantonssteuer als auch für die direkte Bundessteuer als Investitionskosten.

Ich lasse mich in diesem Jahr pensionieren. Kann ich den Beitrag an die Säule 3a noch in Abzug bringen?

Ja. Der Höchstbetrag ist abzugsfähig, sofern Sie bis zum Ende Ihrer Erwerbstätigkeit bei einer Einrichtung der beruflichen Vorsorge (2. Säule) versichert sind. Die Einzahlung muss vor dem Ende Ihrer Erwerbstätigkeit erfolgen.

Ich bin pensioniert und habe meine erste Rente vor dem 1. Januar 2002 bezogen. Werden meine Renten der 2. Säule immer noch zu 80 % besteuert?

Für die direkte Bundessteuer werden Renten aus der beruflichen Vorsorge mit Auszahlungsbeginn vor dem 1. Januar 2002 weiter zu 80 % besteuert. Für die Kantonssteuer werden sie jedoch zu 100 % besteuert.

Ich verwende einen Teil des Kapitals meiner beruflichen Vorsorge (2. Säule) für den Erwerb meiner Wohnung. Wie werde ich besteuert?

Der Betrag des Vorsorgeguthabens, der vorbezogen wurde, wird zum Zeitpunkt der Auszahlung getrennt von den übrigen Einkünften nach einem Sondertarif für die Kantonssteuern und zu einem ermässigten Satz für die DBSt besteuert.

Wenn ich meiner Vorsorgeeinrichtung den Vorbezug zurückzahle, wird mir die Steuer rückerstattet?

Ja. Die Rückzahlung des Vorbezugs berechtigt zu einer Rückerstattung der zuvor dem Bund, dem Kanton und der Gemeinde bezahlten Steuern, und zwar zinsfrei. Das Rückerstattungsgesuch ist innert drei Jahren seit dem Vorbezug an die Steuerbehörde zu richten, die damals die Steuer erhoben hat.

Was ist unter dem System der einjährigen Gegenwartsbesteuerung zu verstehen?

Nach diesem System bemisst sich die Steuer auf der Grundlage Ihres Einkommens des laufenden Jahres und nicht mehr der Vorjahre. Die Steuerveranlagung 2017 basiert demnach auf Ihren Einkünften des Jahres 2017.

Worin besteht der hauptsächliche Vorteil dieses Systems?

Der Hauptvorteil des Systems der einjährigen Gegenwartsbesteuerung liegt darin, dass die Steuer auf dem Einkommen veranlagt wird, das Sie über das ganze Jahr, für das die Steuer geschuldet ist, effektiv erzielt haben. Im Fachjargon heisst das, dass sich Bemessungsperiode und Steuerperiode decken.

Ähnliche News