Fernunterricht ‒ auch am Konservatorium

4. Mai 2020 -17h16

Seit Montag 16. März 2020 und dem Inkrafttreten der Verordnung des Staatsrats vom 13. März 2020 über Massnahmen zur Bekämpfung desCoronavirus (COVID-19) haben die Lehrpersonen des Konservatoriums mehrere Fernunterrichtstools für verschiedene Arten von Unterricht (von Kindern bis hin zu Erwachsenen, von Anfängern bis zu Fortgeschrittenen, von Einzel- bis zu Gruppenkursen) eingerichtet.

Blockflöte
Blockflöte © Alle Rechte vorbehalten

Der Grossteil der Schülerinnen und Schüler kann den Fernunterricht nutzen: Die nach zwei Wochen Fernunterricht durchgeführte Umfrage (200 Lehrpersonen, 4200 Schülerinnen und Schüler, 5000 belegte Kurse) bestätigt die starke Mobilisierung des Lehrpersonals und die hohe Beteiligung der Schülerinnen und Schüler (Teilnahmequote von 80 %). Die pädagogischen Ziele wurden im Allgemeinen trotz der geänderten Unterrichtsmodalitäten erreicht. Für den Einsatz von frei verfügbaren Tools wie Skype, Zoom, Youtube, WhatsApp für den Gruppen- oder Einzelunterricht, von der Musikkultur bis hin zum Tanz- und Theaterunterricht, gab es positive Rückmeldungen.

Die Eltern sind im Allgemeinen zufrieden, und die Lehrpersonen entdecken die Vorteile dieser Tools, wenn es darum geht, die Eigenständigkeit der Schülerinnen und Schüler zu stärken und bei den Tutorials vertiefenden Anweisungen zu geben usw.

Gemeinschaftliche Projekte (Orchester, Workshops, La Petite Bande, Big Band, Jazz-13) ruhen hingegen vorübergehend. Aktivitäten mit Publikum (Tage der offenen Tür, Auditionen, Meisterkurse, Konzerte und Aufführungen) wurden abgesagt oder verschoben.

Das Konservatorium musste etwa 600 ursprünglich für Mai geplante Abschlussprüfungen und deren automatische Validierung absagen & die für April geplanten abschliessenden Zertifizierungsprüfungen auf Juni oder Herbst 2020 verschieben.