Beschreibung

Jazz (Klarinette, Saxophon, Querflöte)
Jazz (Klarinette, Saxophon, Querflöte) © Tous droits réservés - Jonas Braatz

Klavier | Holzblasinstrumente | Kontrabass | Gitarre | Studio Elektronik 
Schlagzeug | Gehörbildung | GesangBassgitarre | Blechblasinstrumente 

 


Wer ist angesprochen?
Alle, Kinder ab 9 bis 10 Jahren (je nach Grösse der Hände und Entwicklungsstand der Zähne).
 
Was wird vorausgesetzt?

Singen zu können ist sicher von Vorteil, weil der Schüler dann mit dem Instrument schneller vorwärts kommt. Auch Blockflötespielen ist eine gute Vorbereitung auf die Klarinette und das Saxophon.
 
Welches sind die Ziele und Inhalte des Unterrichts?
Hauptziel ist zum einen, dass der Schüler die Technik des Instrumentes (Tongebung, Haltung, Grifftechnik, Intonation, usw.) beherrschen lernt. Zum anderen ist es die Einführung in die Strukturanalyse der Musik (Rhythmus, Tonarten, Harmonielehre, Formenlehre, usw.), damit der Schüler mit der Improvisationspraxis vertraut werden kann, die ein so wesentliches Element der Jazzmusik ist. Im Unterricht werden teils Übungen (Tonleitern, Etüden, Haltetöne, Stücke), teils Melodien aus dem Jazzrepertoire und schriftlich festgehaltene Improvisationen behandelt. Es werden unterschiedliche Vorgehensweisen bei der Improvisation erforscht: die auf das Thema ausgerichtete, die modal oder tonal orientierte und auch andere.
 
Was ist besonders zu beachten?
Im Musikalienhandel kann man Instrumente kaufen und mieten. Meistens werden dort  auch Mietkaufarrangements angeboten.
Anschaffungen: Notenständer, Metronom, Notenheft.
Tägliches Üben, 20 bis 30 Minuten, ist wünschenswert.
Pro Schuljahr eine Vortragsübung in Zusammenarbeit mit Klavierschülern. Alle drei Jahre absolviert der Schüler eine Prüfung für die Zulassung zur nächsthöheren Stufe.

Ähnliche News