Kantonale Kommission für Suchtfragen

Zur Unterstützung der Umsetzung der kantonalen Politik für die integrierte und koordinierte Versorgung suchtkranker Menschen hat der Staatsrat am 23. Juni 2014 eine kantonale Kommission für Suchtfragen geschaffen.

Kantonale Kommission für Suchtfragen
Kantonale Kommission für Suchtfragen © Tous droits réservés

Gemäss Verordnung vom 23. Juni 2014 über die kantonale Kommission für Suchtfragen hat die Kommission die folgenden Aufgaben:

  • sie setzt die vom Staatsrat beschlossene integrierte und koordinierte Suchtpolitik um;
  • sie achtet auf Qualität und Angemessenheit der bio-psycho-sozialen Leistungen in Übereinstimmung mit den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer;
  • sie entwickelt eine gemeinsame Sichtweise der Betreuung unter den Partnerinnen und Partnern des Dispositivs;
  • sie entwickelt eine Kultur der Zusammenarbeit zwischen den von der Suchtproblematik betroffenen Akteurinnen und Akteuren;
  • sie macht den zuständigen Behörden Verbesserungsvorschläge für die Betreuung;
  • sie nimmt Stellung zu neuen Betreuungsprojekten im Suchtbereich;
  • sie organisiert regelmässig Treffen mit den Vertreterinnen und Vertretern der betroffenen Behörden, Organisationen oder Kreise (Polizei, Richter/innen, Vormunde, Institutionen, Dienste usw.), die nicht Mitglieder der Kommission sind.

Nächsten Sitzungen :  30. September 2019 /  25. November 2019

Für die Mitglieder : Zugriff zu den Dokumenten der Sitzungen : https://sharing.fr.ch/

Documents

Ähnliche News