Ausschreibung eines Aufenthalts im Künstleratelier "im Wedding" in Berlin

1.Jan
31.Mär

Das Amt für Kultur schreibt einen Aufenthalt im Künstleratelier "im Wedding" in Berlin aus. Die Bewerbungen müssen auf dem online Portal www.myfribourg-culture.ch vom 1. Januar bis zum 31. März 2019 eingegeben werden.

Atelier "im Wedding", Berlin
Atelier "im Wedding", Berlin © Tous droits réservés
Zweck

Unterstützung einer professionellen Künstlerin oder eines professionellen  Künstlers für die Entwicklung eines künstlerischen Schaffensprojekts, das einen Aufenthalt in Berlin rechtfertigt, in den Sparten bildende Kunst (einschliesslich Fotografie, Video oder Film) und Performance.

Voraussetzungen und Verfahren

Bewerberinnen und Bewerber müssen:

  • ihren gesetzlichen Wohnsitz im Kanton Freiburg haben;
  • über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügen;
  • ein künstlerisches Schaffensprojekt in den Sparten der bildenden Kunst (auch Fotografie, Video oder eventuell Film) und der Performance realisieren, das einen Aufenthalt in Berlin rechtfertigt.

Die Bewerbungen werden von einer vom Amt für Kultur eingesetzten Fachjury geprüft.

Die Vergabe des Ateliers erfolgt aufgrund folgender Kriterien:

  • das Profil des Künstlers (Ausbildung, Parcours);
  • die Qualität des künstlerischen Projekts;
  • der Nutzen eines Aufenthalts in Berlin für die Realisierung des künstlerischen Projekts;
  • die Dringlichkeit/Bedeutung eines Aufenthalts in Berlin für die künstleriche Weiterentwicklung der Kandidatin oder des Kandidaten;
  • das Resultat des Projekts und dessen kulturelle Wirkung;
  • die Qualität des Bewerbungsdossiers;
  • die Übereinstimmung der Kandidatur mit den Förderzielen.

Die Reise- und Aufenthaltskosten gehen zu Lasten der Begünstigte oder des Begünstigten. Im Einzelfall kann eine finanzielle Unterstützung gewährt werden.

Die oder der Begünstigte muss eine Haftpflicht- sowie eine Kranken- und Unfallversicherung abgeschlossen haben.

Eine Bewerbung eingeben

Die Bewerbungen müssen über das Online-Portal hier unten vom 1. Januar bis zum 31. März 2019 eingegeben werden.

Ähnliche News