Rücktritt der gerichtsunabhängigen Richterin Marlène Collaud

27. November 2017 -11h30

Die gerichtsunabhängige Richterin Marlène Collaud hat ihren Rücktritt per 28. Februar 2018 bekanntgegeben, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen. Der Justizrat dankt ihr für ihr grosses Engagement, das sie dieser Stelle, die neu zur punktuellen Unterstützung der überlasteten Gerichtsinstanzen geschaffen wurde, gewidmet hat.

Cellule judiciaire itinérante
Cellule judiciaire itinérante © Tous droits réservés

Marlène Collaud wurde am 14. Juni 2016 vom Grossen Rat für einen Amtsantritt am 1. Juli 2016 gewählt und hat bei der Schaffung der ersten gerichtsunabhängigen Einheit (Richter/in, Gerichtsschreiber/in, Sekretär/in) mitgewirkt. Diese neue Einheit, die im Dezember 2014 durch den Grossen Rat im Justizgesetz aufgenommen und im Frühling 2016 durch den Staatsrat umgesetzt wurde, hat zum Ziel, die erstinstanzlichen Gerichtsbehörden bei Arbeitsüberlastung punktuell zu unterstützen.

Marlène Collaud war seitdem bei mehreren Gerichtsinstanzen tätig, darunter Bezirkszivil- und Bezirksstrafgerichte und Friedensgerichte.

Marlène Collaud wurde im Jahr 1984 geboren und hat ihr Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg absolviert und schliesslich 2011 ihr Anwaltspatent erlangt und ihre Ausbildung im Jahr 2014 mit einem CAS (Certificate of Advanded Studies) in Strafrichteramt in Neuenburg abgeschlossen. Während ihrem beruflichen Werdegang arbeitete sie namentlich als Gerichtsschreiberin beim Bezirksgericht Saane und beim Kantonsgericht und von Dezember 2014 bis Mai 2016 war sie als Ad-hoc-Präsidentin bei den Bezirksgerichten Saane und Broye tätig.

Marlène Collaud verlässt ihre Stelle als gerichtsunabhängige Richterin, um eine neue berufliche Herausforderung bei der Waadtländer Justiz anzunehmen. Der Justizrat wünscht ihr viel Erfolg bei ihrer künftigen Tätigkeit.

Ähnliche News