Rücktritt der Friedensrichterin des Sensebezirks Beatrice Kaeser

2. November 2017 -10h30

Das Friedensgericht des Sensebezirks hat einen Abgang zu verzeichnen: die Friedensrichterin Beatrice Kaeser tritt zurück. Der Justizrat dankt ihr für ihren intensiven Einsatz im Dienst der Friedensgerichtsbarkeit.

Amthaus Tafers - Amthaus Tavel
Amthaus Tafers - Amthaus Tavel © Tous droits réservés

Nach fast vier Jahren im Dienst des Friedensgerichts des Sensebezirks hat die Friedensrichterin Beatrice Kaeser ihren Rücktritt auf den 30. April 2018 bekannt gegeben, um sich beruflich neu zu orientieren. Sie wurde im September 2013 vom Grossen Rat als Friedensrichterin des Sensebezirks gewählt, um die Nachfolge von Francis Schwartz anzutreten.

Beatrice Kaeser wurde im Jahr 1980 geboren und hat an der Universität Freiburg Rechtswissenschaften studiert, wo sie im Jahr 2004 das Lizenziat erlangte. Anschliessend hat sie unter anderem in der Privatwirtschaft als Arbeitsrechtsspezialistin und Projektleiterin gearbeitet. Berufsbegleitend hat sie 2011 an der Fachhochschule Kalaidos in Zürich den Titel "Executive Master of Business Administration" erworben.

Die Stelle als Friedensrichter/in des Sensebezirks wird demnächst ausgeschrieben. Um eine möglichst nahtlose Übergabe des Amtes sicherzustellen, hat sich Beatrice Kaeser bereit erklärt, bei Bedarf etwas länger im Amt zu bleiben. Dafür ist ihr der Justizrat besonders dankbar.

Ähnliche News