Kantonale Kommission für kulturelle Angelegenheiten

Die kantonale Kommission für kulturelle Angelegenheiten ist ein beratendes Organ und untersteht der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD)

Kantonale Kommission für kulturelle Angelegenheiten

 

Die kantonale Kommission für kulturelle Angelegenheiten wurde vom Staatsrat 1982 eingeführt. Sie ist ein beratendes Organ und untersteht der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD). Staatsrat und Direktion können der Kommission bestimmte Enscheidungskompetenzen einräumen.
Rechtsgrundlage: Art. 15 KAG

 

Die Kommission wird angehört:

  • zum Entwurf der Regierungsrichtlinien im Bereich der Kulturförderung;
  • zum Entwurf des Voranschlags in bezug auf die Kulturförderung;
  • zu den Kriterien für die Subventionsgewährung;
  • zur Subventionsgewährung, zu Käufen und zu Aufträgen;
  • zu den Gesetzes- und Reglementsentwürfen betreffend die kulturellenAngelegenheiten;
  • zu jeder die Kultur betreffenden Frage von allgemeiner Bedeutung, die ihr von der Direktion unterbreitet wird.

Zusammensetzung:

Präsidentin:
Marie-France Roth Pasquier, Bulle

Vize-Präsident:
Eric Bulliard, Fribourg

Mitglieder:

Alexandre Ballaman, Vallon

René Aeberhard, Murten

Vincent Borcard, Fribourg

Monique Brügger, Sommentier

Laurent de Bourgknecht, Noréaz

Philippe Demierre, Esmonts

Thomas Kadelbach, Freiburg

Meyer Elise, Pierrafortscha

Sandra Sabino, Fribourg

Philippe Savoy, Corpataux

Christophe Tiberghien, Fribourg

Sekretariat:
Delphine Gachet, wissenchaftliche Mitarbeiterin, Marly

BDLF


Datenbank der Freiburgischen Gesetzgebung