Wie gibt man seine Stimme in einer Volksabstimmung ab

Wie stimmt man brieflich, im Stimmbüro und zuhause ab? Erläuterung des Materials und des Stimmrechts.

Plakat CinéCivic (Auszug)
Plakat CinéCivic (Auszug) © Alle Rechte vorbehalten - Dutoit

Wie und wo kann abgestimmt werden?

Brieflich oder durch Abgabe

Jede stimmberechtigte Person kann ihr Stimmrecht brieflich oder durch Abgabe bei der Gemeinde vorzeitig ausüben, sobald sie das Stimmmaterial erhalten hat.

Gültig abstimmen
  • Füllen Sie den Stimmzettel aus.
  • Legen Sie den ausgefüllten Stimmzettel ins Stimmkuvert.
  • Legen Sie das Stimmkuvert in den Stimmrechtsausweis.
  • Unterschreiben Sie den Stimmrechtsausweis, andernfalls ist die Stimme ungültig.
  • Legen Sie das Ganze ins Antwortkuvert und vergewissern Sie sich, dass Ihre Unterschrift im Adressfenster erscheint.
Abgabe des Antwortkuverts

Das Antwortkuvert kann bei der Gemeindeschreiberei oder an einem vom Gemeinderat bezeichneten Ort bis spätestens Sonntag, eine Stunde vor Öffnung des Stimmlokals abgegeben werden.

Damit dies gewährleistet werden kann, empfiehlt die Schweizerische Post, die Stimmcouverts richtig zu frankieren und rechtzeitig aufzugeben. Sie empfiehlt auch, die Aufgabe der Wahlzettel so zu planen, dass die Sendung bis spätestens am Freitag bei der Gemeinde eintrifft.

  • Per A-Post bis spätestens Donnerstag vor dem Abstimmungstag
  • Per B-Post bis spätestens Dienstag vor dem Abstimmungstag
Im Stimmbüro

Der Urnengang ist mindestens am Sonntag von 11 bis 12 Uhr geöffnet, damit die Wählerinnen und Wähler ihre Stimmzettel in die Urne werfen können. 

Die stimmende Person, die das Stimmlokal aufsucht, erscheint dort persönlich mit dem Stimmmaterial. Sie wird registriert, und auf dem Stimmmaterial wird der Gemeindestempel angebracht. Anschliessend übergibt sie ihren Stimmrechtsausweis einer Stimmenzählerin oder einem Stimmenzähler; diese oder dieser nennt ihren Namen. 

Die stimmberechtigte Person legt das Stimmcouvert, das den Stimmzettel oder die Wahlliste enthält, selbst in die Urne.

Stimmabgabe daheim

Personen, die an den für die Ausübung des Stimmrechts notwendigen Handlungen verhindert sind, können in Anwesenheit einer Delegation des Wahlbüros ihrer Wohngemeinde daheim stimmen. Ein schriftliches Gesuch muss an den Gemeinderat der Wohngemeinde gerichtet werden; bei ihm können auch Auskünfte eingeholt werden.

E-Voting

Stimmmaterial

Vor jeder kantonalen oder eidgenössischen Abstimmung erhält jede stimmberechtigte Person von der Gemeindeschreiberei das Stimmmaterial.

Inhalt des Stimmmaterials
  • Stimmrechtsausweis
  • Zur Abstimmung unterbreiteter Text
  • Stimmzettel
  • Stimmkuvert
  • Erläuterungen des Bundesrats, des Staatsrats und/oder des Gemeinderats
Perforierung der Kuverts

Die Stimmkuverts sind perforiert. Dank diesen beiden kleinen Löchern kann das Wahlbüro, das mit der Auszählung der Stimmen beauftragt ist, mit einem Blick prüfen, ob die Kuverts noch einen Stimmzettel enthalten.

Mit diesen Löchern kann keinesfalls erraten werden, wie die oder der Stimmberechtigte den Stimmzettel ausgefüllt hat. Das Abstimmungsgeheimnis wird somit sichergestellt, und in den Stimmkuverts kann kein Stimmzettel vergessen gehen.

Materialbestellung

Wer den Stimmrechtsausweis oder das Stimmmaterial nicht erhalten oder verloren hat, kann beides auf der Gemeindeschreiberei oder während des Urnengangs im Wahlbüro beziehen.