Zurück

Interkulturelles Dolmetschen

Zurück

Migrantinnen und Migranten, die kein Deutsch oder Französisch verstehen, können in gewissen Situationen von interkulturell Dolmetschenden unterstützt werden. Diese sind darin ausgebildet, die gegenseitige Verständigung zu fördern, Missverständnisse zu verhindern und die Migrantinnen und Migranten bei der Orientierung im neuen Umfeld zu begleiten.

Das interkulturelle Dolmetschen stellt ein grundlegendes Instrument zur Förderung der Integration der Migrantinnen und Migranten im Kanton Freiburg dar. In diesem spezifischen Bereich hat der Staat Freiburg der Vermittlungsstelle «se comprendre» ein Mandat vergeben. Migrantinnen und Migranten, die kein Deutsch oder Französisch verstehen, können in gewissen Situationen von interkulturell Dolmetschenden unterstützt werden. Diese sind darin ausgebildet, die gegenseitige Verständigung zu fördern, Missverständnisse zu verhindern und die Migrantinnen und Migranten bei der Orientierung im neuen Umfeld zu begleiten. Der Einsatz von Kindern, Verwandten (Sohn oder Tochter, auch wenn es sich um erwachsene Personen handelt) oder nahestehenden Personen als Dolmetschende ist zu untersagen.

Zusatzinformationen finden Sie in den untenstehenden Flyern «Argumentarium» und «Goldene Regeln».

Kontakte auf kantonaler Ebene

Kontakte auf nationaler Ebene

  • Telefondolmetschen
    Der Nationale Telefondolmetschdienst vermittelt DolmetscherInnen für telefonische Übersetzungen.
  • Regionale Vermittlungsstellen
    Von INTERPRET geführte Liste.
     
  • INTERPRET
    Der Verein INTERPRET ist ein nationaler Informations-, Dokumentations- und Fachdienst in Sachen interkulturelle Übersetzung. 

Dokumente

Ähnliche News