Zurück
Tag der Zweisprachigkeit
Tag der Zweisprachigkeit © Alle Rechte vorbehalten

Journée du bilinguisme 2018

Tag der Zweisprachigkeit
Tag der Zweisprachigkeit © Alle Rechte vorbehalten

20. September 2018 - 16h00

26 septembre 2018 : La 4ème édition de la Journée du bilinguisme (JB) sera marquée par une contribution importante de la Ville de Fribourg qui a élaboré un programme varié. La JB sera aussi célébrée dans les écoles.

Der 2015 auf Initiative des Jugendrats vom Grossen Rat eingeführte Tag der Zweisprachigkeit findet jeden 26. September, zeitgleich mit dem europäischen Tag der Sprachen, statt. Dieser Tag bringt die Vielfalt der Zweisprachigkeit und die guten Beziehungen zwischen den Sprachgemeinschaften des Kantons zur Geltung. Die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft (ILFD) hat den Auftrag, die Veranstaltungen am Tag der Zweisprachigkeit zu koordinieren.

Die Stadt Freiburg hat die 4. Ausgabe des Tags der Zweisprachigkeit und die Verlegung ihres Kulturamts in die blueFACTORY während dieser Woche zum Anlass genommen, um ein Programm mit verschiedenen Aktivitäten auf die Beine zu stellen. Gemeinderat Laurent Dietrich lädt die Bevölkerung am Mittwoch, 26. September 2018, um 8.45 Uhr zu einem «Frühstück bilingue» im NeighborHub der blueFACTORY ein. Am Nachmittag bietet Le Petit Labo am gleichen Ort in Zusammenarbeit mit der städtischen Ludothek von 14 bis 16 Uhr einen Workshop und zweisprachige Spiele für Kinder ab 4 Jahren an (Anmeldung). Um 18 Uhr treffen sich Experten der zweisprachigen Kantone Bern, Wallis und Freiburg sowie Forscher zu einem runden Tisch, um über das Thema «Kann eine Bibliothek zweisprachig sein?» zu diskutieren. Um 19 Uhr hat die Bevölkerung die Gelegenheit, an einem zweisprachigen Apéro-Rundgang in Begleitung von Kulturmanager Martin Schick die blueFACTORY zu besichtigen. Die ILFD begrüsst das Engagement der Kantonshauptstadt für die Förderung der Zweisprachigkeit.

Der Tag der Zweisprachigkeit wird auch an den Schulen des Kantons begangen. Das Kollegium Heilig Kreuz bietet seinen Schülerinnen und Schülern beispielsweise die Möglichkeit, sich mit alt Bundesrat Joseph Deiss auf Deutsch und Französisch über die Zweisprachigkeit und die Mehrsprachigkeit, die Schweiz und die Welt, die Schweiz und Europa sowie die aktuellen Herausforderungen unserer Gesellschaft zu unterhalten. Diese Diskussion wird moderiert von Christoph Nussbaumer, Chefredaktor der Freiburger Nachrichten. Sie steht allen interessierten Personen offen und findet am 1. Oktober von 9.00 bis 10.30 Uhr in der Aula des Kollegiums Heilig Kreuz statt.

Am Kollegium Gambach werden die Klassen des 1. Jahres an einem Vortrag zur Zweisprachigkeit teilnehmen, während die französischsprachigen Klassen des 2. Jahres der Handelsmittelschule an diesem Tag einen Austausch mit Schülerinnen und Schülern von Luzern machen. Zudem wurde ein Austauschprojekt mit der Kantonsschule Baden lanciert.

Zweisprachigkeit an den Schulen
Die Zweisprachigkeit an den Freiburger Schulen nimmt stetig zu. An den Gymnasien ist die Anzahl der zweisprachigen Maturitäten von 8 % im Jahr 2008 auf 28,6 % in diesem Jahr angestiegen. Der zweisprachige Unterricht an den Berufsfachschulen macht Fortschritte – namentlich in Grangeneuve – und in der obligatorischen Schule häufen sich die Projekte, die das Erlernen der Partnersprache fördern.

In den deutsch- und den französischsprachigen Schulen des Kantons Freiburg gibt es bereits heute spannende Projekte für Immersionsunterricht. In den kommenden Jahren sollen solche Projekte gezielt unterstützt, gefördert und weiterentwickelt werden. Die Ämter für obligatorischen Unterricht haben einen Leitfaden zur Förderung des Sprachenlernens (Immersionsunterricht) erarbeitet, der sich an die Schulleitungen und Schuldirektionen richtet. Kontakte mit der anderen Sprachgemeinschaft, Eintauchen in die Zielkultur, Kennenlernen und Entdecken dieser Kulturen sind feste Bestandteile des kommunikativen, inhalts- und handlungsorientierten Fremdsprachenunterrichts. Der Leitfaden soll das Vorgehen bei der Lancierung eines neuen Sprachenprojekts aufzeigen und klären, welche Unterstützung interessierte Schulen dabei vom Kanton erhalten können. Der Besuch des zweisprachigen Unterrichts erfolgt für die Schülerinnen und Schüler auf freiwilliger Basis.

Sprachtandem-Abend verschoben
Mangels deutschsprachiger Teilnehmer mussten die Sprachtandem-Abende vom 28. Mai und vom 26. September abgesagt werden. Das Forum für die Zweisprachigkeit bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Plattform und Begleitung für diese Art des Sprachenlernens, die bei vielen französischsprachigen Freiburgerinnen und Freiburgern auf Interesse stösst. Eine Partnerschaft mit dem Kanton Bern wird geprüft, um für die Freiburgerinnen und Freiburger deutschsprachige Tandempartner zu finden.

Wettbewerb
Der Wettbewerb zum Tag der Zweisprachigkeit richtet sich an alle Freiburger Schulen und zeichnet das beste Projekt zur Förderung der Zweisprachigkeit aus, das während dem Schuljahr 2018/2019 umgesetzt wird. Dossiers können bis am 31. Mai 2019 unter info@fri2frei.ch eingereicht werden.

Pressemappe

Ähnliche News