Erweiterung von Agroscope Posieux: Gewinner des Architekturwettbewerbs steht fest

20. Februar 2014 -16h45

Die Planergemeinschaft Danz Architekten, Henauer Gugler AG und Grünberg + Partner in Zürich ist die Gewinnerin des Architekturwettbewerbs für die Erweiterung der Forschungsanstalt Agroscope in Posieux. Ihr Projekt mit dem Titel "AOC" ist von der Jury unter dem Vorsitz des Kantonsarchitekten Charles-Henri Lang prämiert worden. Alle Projekte, die im Rahmen dieses Wettbewerbs eingereicht wurden, werden bis am 2. März in einer öffentlichen Ausstellung im ehemaligen Gebäude des Kantonsgerichts in Givisiez ausgestellt.

Agrocope Liebefeld Posieux
Agrocope Liebefeld Posieux ALP © Alle Rechte vorbehalten

Die Jurymitglieder haben 27 Projekte geprüft, die im Rahmen des vom Kanton Freiburg am 30. August 2013 lancierten Wettbewerbs eingereicht wurden. Unter dem Vorsitz des Kantonsarchitekten Charles-Henri Lang hat die Jury das Projekt "AOC" der Planergemeinschaft Danz Architekten, Henauer Gugler AG und Grünberg + Partner, in Zürich, zum Gewinner erkoren. Es wurden zudem vier weitere Preise und drei Ankäufe vergeben, von denen drei an freiburgische Büros gingen. Die Analyse der Besonderheiten eines für die Forschung bestimmten Gebäudes und seine Einbettung in einen bestehenden Standort wurden von der Jury im Detail behandelt. Die vorgeschlagene Lösung ermöglicht es, die Infrastrukturen des bestehenden Standorts zu ergänzen, indem sowohl administrative Flächen als auch Laboratorien und Flächen für Versuchseinrichtungen darin eingegliedert werden.

Das geplante Gebäude soll rund 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Platz bieten, die im Rahmen des Umzugs von Agroscope Liebefeld neu zum Standort Posieux hinzustossen. Dieses Projekt ist von strategischer Bedeutung für die Forschung und soll den Forschern ein modernes Gebäude zur Verfügung stellen, das über die neueste Technik in diesem Bereich verfügt. Es wird dazu beitragen, die Positionierung von Agroscope auf nationaler und internationaler Ebene zu stärken. Mit diesem neuen Gebäude werden die Forschungstätigkeiten des Instituts für Nutztierwissenschaften und des Instituts für Lebensmittelwissenschaften von Agroscope am Standort Posieux mit modernen und qualitativ hochstehenden Infrastrukturen gestärkt.

Die Jury hat einen Bericht verfasst, der die organisatorischen Details des Wettbewerbs, das Raumprogramm, die Klassierung der Preisträger, die Liste der Urheber der Projekte sowie die Kritiken der Jury und eine umfassende Dokumentation aller eingereichten Projekte enthält. Dieser Bericht wird an der Vernissage der Ausstellung der Projekte zur Verfügung stehen. Er kann auch beim Hochbauamt bezogen werden.

An einer öffentlichen Ausstellung im ehemaligen Gebäude des Kantonsgerichts (Route André Piller 21, 3. Stock) in Givisiez, werden alle im Rahmen des Wettbewerbs eingereichten Projekte präsentiert. Die Ausstellung dauert vom 21. Februar bis am 2. März und ist während der Woche von 17 Uhr bis 19.30 Uhr und am Wochenende von 10 Uhr bis 13.30 Uhr geöffnet.

Ähnliche News