Der Staat Freiburg verleiht den Preis für Sozialarbeit 2019 an Le Port de Fribourg

18. Dezember 2019 -09h59

Le Port de Fribourg erhält den Preis für Sozialarbeit 2019. Dieser «Hafen» der sanften, experimentellen und partizipativen Kultur im Herzen der Stadt bietet Raum für soziokulturelle, kollektive und grösstenteils kostenfreie Aktivitäten, die meisten umgesetzt dank Freiwilligenarbeit. Die Preisverleihung findet am 15. Mai 2020 anlässlich der Eröffnung der Ausgabe 2020 des Port de Fribourg statt.

Le Port de Fribourg
Le Port de Fribourg © Tous droits réservés - Valentine Brodard

Der 2006 eingeführte und mit einem Betrag von 10 000 Franken dotierte Preis für Sozial- und Jugendarbeit des Staates Freiburg zeichnet das spezielle Engagement und den besonderen Einsatz einer Person, Gruppe oder Institution aus. Bei dieser 6. Ausgabe wollte die Jury ein innovatives Projekt in den Vordergrund rücken, das primär auf die Partizipation abzielt und dafür Räume schafft, die jede und jeder auf die eigene Art nutzen kann. Das originelle und ambitionierte Projekt Le Port de Fribourg wurde aus 28 Bewerbungsdossiers ausgewählt.

Le Port de Fribourg wurde 2014 vom Verein Espace-Temps gegründet mit dem anfänglichen Ziel, den städtischen Raum der Bevölkerung näher zu bringen sowie den generations- und kulturübergreifenden Austausch zu fördern. Das Steuer wurde 2019 an die Stiftung St-Louis übergeben.

Die grüne Oase von Le Port du Fribourg liegt im Herzen der Unterstadt Freiburg und ist organisiert als Saisonprojekt, dessen Aktivitäten für alle zugänglich und kostenlos sind. Dieser besondere Ort inmitten der Stadt ist ein Hafen der sanften, experimentellen und partizipativen Kultur, mit Gemeinschaftsgärten, soziokulturellen Events unter freiem Himmel und einem Bistro mit Schwerpunkt Eingliederung – das Team besteht zu mindestens 50 % aus Menschen in beruflicher Integration.

Das Programm und die angebotenen Aktivitäten mischen frisch-fröhlich Deutsch und Französisch und fördern damit das gegenseitige Verständnis. Kinder und Jugendliche nehmen dabei einen besonderen Platz ein. Deshalb ist der Hafen ein ausgezeichnetes Instrument für den Erhalt und die Verstärkung des sozialen Zusammenhalts. In Sachen Kultur erhalten lokale Künstler/innen und Schauspieler/innen den Vorzug, die ihre Arbeit im soziokulturellen Programm vorstellen und ausleben können. In Sachen Nachhaltigkeit sensibilisieren das Bistro und die Gärten die Besucherinnen uns Besucher für den ökologischen und lokalen Konsum.

Die Preisverleihung findet am 15. Mai 2020 anlässlich der Eröffnung der Ausgabe 2020 des Le Port de Fribourg statt (offizielle Einladung folgt).

Ähnliche News