11. September 2019 -12h00

Dr. Chung-Yol Lee wird das Kantonsarztamt Ende kommenden Februar nach 14 Jahren bei der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) verlassen. Der über die Kantonsgrenzen anerkannte Experte für Public Health hat die Entwicklung der Freiburger Gesundheitslandschaft mitgeprägt.

Dr. Chung-Yol Lee, Kantonsarzt, tritt Ende Februar 2020 in den Ruhestand.
Dr. Chung-Yol Lee, Kantonsarzt, tritt Ende Februar 2020 in den Ruhestand. © Tous droits réservés

Dr. Chung-Yol Lee hat seine Tätigkeit beim Staat Freiburg im Jahr 2006 aufgenommen. Mit seinen Public-Health-Kenntnissen und seinen Managementkompetenzen ist es Dr. Lee gelungen, das KAA umzurüsten und zu modernisieren, insbesondere durch die Entwicklung des Leistungsangebots im Bereich der Prävention, der Gesundheitsförderung und der Aufsicht über die medizinischen Aspekte in den Einrichtungen des Gesundheitswesens.

Unter seiner Führung hat sich die Zusammenarbeit zwischen den Einrichtungen Le Tremplin, Le Radeau und Le Torry intensiviert und gab den Startschuss für eine bessere Koordination der Betreuung suchtkranker Menschen.

Als ehemaliger Vizedirektor und Verantwortlicher der Nationalen Präventionsprogramme des Bundesamts für Gesundheit hat Herr Lee ferner eine tragende Rolle bei der Ausarbeitung des ersten kantonalen Plans für Gesundheitsförderung und Prävention gespielt. Dieses Interesse an der Prävention hat ihn dazu geführt, die Einbindung der Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit (ehemals Dienst für Familienplanung und Sexualinformation) ins KAA zu unterstützen und verschiedene Leistungen wie z. B. die Früherkennung von sexuell übertragbaren Erkrankungen oder das kantonale HPV-Impfprogramm auszubauen. Das neue Konzept für die schulärztliche Betreuung (Frimesco) trägt ebenfalls seine Handschrift.

Dem Kantonsarzt kommt eine wichtige Rolle beim Bevölkerungsschutz zu. In diesem Rahmen hat Dr. Lee sein Know-how in die Ausarbeitung des kantonalen Pandemieplans und des Konzepts zur sanitätsdienstlichen Führung bei Unfällen oder grösseren Schadenfällen eingebracht. Ausserdem steckt er hinter der Schaffung des sanitätsdienstlichen Führungsorgans, das für die Steuerung der Akteurinnen und Akteure des Gesundheitsbereichs und die Koordination der sanitätsdienstlichen Dispositive in Notsituationen oder bei Grossereignissen zuständig ist. In diesem Zusammenhang unterhält der Kantonsarzt eine enge Zusammenarbeit mit dem kantonalen Führungsorgan.

Die GSD dankt Herrn Dr. Lee für seine wertvolle Unterstützung in all diesen Jahren und für seinen unermüdlichen Einsatz im Dienste der Bürgerinnen und Bürger des Kantons Freiburg. Sie wünscht ihm einen schönen Ruhestand.

Ähnliche News