Der Kanton Freiburg stellt seinen ersten Kantonszahnarzt ein

13. November 2019 -10h00

Die Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) ernennt Dr. Pierre Magnin zum Kantonszahnarzt. Die Schaffung dieser Stelle ist eine Forderung des Gesundheitsgesetzes.

Dr. med. dent. Pierre Magnin - Kantonszahnarzt
Dr. med. dent. Pierre Magnin - Kantonszahnarzt © Tous droits réservés

Dr. med. dent. Pierre Magnin hat seine Stelle als Kantonszahnarzt am 1. November 2019 angetreten. Er ist für medizinische Fragen im Zusammenhang mit der Mund- und Zahngesundheit zuständig und gehört dem Kantonsarztamt (KAA) an. Die neue Stelle ist mit derjenigen der Vertrauenszahnärztin bzw. des Vertrauenszahnarztes verbunden, die dadurch nicht mehr dem Schulzahnpflegedienst (SZPD), sondern dem KAA angegliedert ist.

Der aus Hauteville stammende Pierre Magnin besitzt ein eidgenössisches Zahnarztdiplom mit Spezialisierung auf Oralchirurgie (BAG) und Orale Implantologie (SSO) und hat vor Kurzem einen Master of Health Administration erworben. Derzeit leitet Magnin eine Zahnarztpraxis in Brügg und ist zudem Belegarzt an der Klinik Linde in Biel.

Dr. Magnin berät die GSD insbesondere in mund- und zahngesundheitspolitischen Fragen. Darüber hinaus ist er für die Aufsicht über die Behandlungsqualität und die Einhaltung der Berufspflichten durch die Zahnärztinnen und Zahnärzte zuständig. In Zusammenarbeit mit den Vertrauenszahnärztinnen und Vertrauenszahnärzten der Sozialdienste und der Ausgleichskasse garantiert er ferner eine einheitliche Vorgehensweise in Bezug auf die Sozialleistungen.

Für und mit dem Schulzahnpflegedienst (SZPD) übt Dr. Magnin die Aufsicht aus über die Schulzahnärztinnen und Schulzahnärzte sowie die Zahnärztinnen und Zahnärzte, mit denen die Gemeinden eine Vereinbarung für die Zahnpflege abgeschlossen haben, und legt den obligatorischen Inhalt des Prophylaxe-Unterrichts fest.

Ähnliche News