Mit dem richtigen Training das Sturzrisiko senken und fit bleiben

7. Dezember 2020 -11h11

Jedes Jahr sterben rund 1700 Seniorinnen und Senioren an den Folgen eines Sturzes – das muss nicht sein! Das richtige Training kann das Risiko zu stürzen minimieren. Die Kampagne «sicher stehen – sicher gehen» kommt mit einem Bewegungstest und einfachen und gezielten Übungen für Zuhause zur Sturzprävention daher. Sie richtet sich hauptsächlich an Seniorinnen und Senioren, denn sie sind die Hauptbetroffenen, doch für ein Training ist es nie zu spät und nie zu früh. Die Direktion für Gesundheit und Soziales unterstützt die Verbreitung der Kampagne im Kanton Freiburg über das Programm «Ich ernähre mich gesund und bewege mich ausreichend».

sichergegen.ch - Sturzprävention
sichergegen.ch - Sturzprävention © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Seniorinnen und Senioren besonders gefährdet

Aus einem kürzlich vorgelegten Bericht der Schweizerischen Gesundheitsbefragung geht hervor, dass etwa ein Viertel der befragten 65-jährigen und älteren Bevölkerung in der lateinischen Schweiz angegeben hat, im Laufe der letzten 12 Monate einen Sturz gehabt zu haben. Stürze werden sind mit zunehmendem Alter häufiger. Bei den 65- bis 69‑Jährigen und den ab 85-Jährigen steigt der Anteil der gestürzten Personen von ca. 20 auf 40 %. Nach Schätzungen der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) verletzen sich in der Schweiz jedes Jahr rund 285 000 Personen bei Stürzen, ca. 88 000 davon sind über 65 Jahre alt. Rund 1700 Personen sterben an den Folgen ihres Sturzes, 95 % dieser Todesfälle entfallen auf über 65‑Jährige. Die Zahlen der bfu zeigen auch, dass sich 43 % aller Stürze im privaten Wohnbereich ereignen – mit zunehmender Tendenz bei den über 65-Jährigen: Bei dieser Altersgruppe passiert rund die Hälfte aller Stürze zu Hause.

Im Alter nehmen Kraft und Gleichgewichtsfähigkeit ab, jedoch kann diesem Phänomen vorgebeugt werden, insbesondere mit regelmässigem Training. Gemeinsam mit Pro Senectute Schweiz und Gesundheitsförderung Schweiz hat die bfu die Kampagne «sicher stehen – sicher gehen» für Seniorinnen und Senioren ins Leben gerufen. Ziel ist es, Muskelkraft und Gleichgewicht durch gezielte Übungsprogramme zu stärken.

Zuerst der Test, dann das Training

Aufgrund der Pandemie ist die Bevölkerung gezwungen, mehr Zeit zu Hause zu verbringen. Aus diesem Grund haben die bfu und ihre Partnerinnen und Partner die Leistungen der Kampagne «sicher stehen – sicher gehen» ausgebaut und einen Bewegungstest entwickelt, der im Vorfeld des Trainings zu Hause zu absolvieren ist. Mit diesem Selbsttest aus Fragebogen und Übungen lässt sich das persönliche Trainingsniveau ermitteln. Je nach Ergebnis werden die passenden Kraft-, Gleichgewichts- und mentalen Übungen in den Niveaus «leicht», «standard» oder «plus» in einem individuellen Fitnessplan zusammengestellt. Die Übungen sind einfach erklärt und für Personen aller Gesundheits- und Fitnessniveaus geeignet – auch bei körperlichen Einschränkungen.

Alle Infos zum Bewegungstest finden Sie hier: www.sichergehen.ch.

Zur Erinnerung: Um Stürzen vorzubeugen ist auch eine ausgewogene, abwechslungsreiche und angepasste Ernährung wichtig, insbesondere dank genügend Kalorien, Proteinen und Kalzium.

Mehr Infos zur Ernährung im Alter finden Sie auf der Website der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung: www.sge-ssn.ch.

Sie haben eine spezifische Frage zur Ernährung im Alter? Besuchen Sie die Website www.essen-bewegen-fr.ch des Freiburgischen Roten Kreuzes, hier geben Ihnen Fachpersonen Antwort!

Zum gleichen Thema