30. November 2020 -10h38

Anlässlich des Welt-Aids-Tags erinnert die Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit FFSG an die Wichtigkeit von HIV-Tests. Mit 421 in der Schweiz gemeldeten HIV-Fällen im 2019 wird die 500er Marke zum dritten Mal in Folge deutlich unterschritten.

Ruban rouge
Ruban rouge © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Effiziente Prävention

Dank Prävention, Testen und Behandeln liegt die Schweiz bei den Zielen der Vereinten Nationen für die sogenannte «HIV-Kaskade» international weit vorne. Die seit einigen Jahren konstante Abnahme der HIV-Neudiagnosen und das gute internationale Abschneiden verweisen darauf, dass die Schweizer Strategie wirkt.

Stopp Diskriminierung

Am Welt-Aids-Tag wird ausserdem dazu aufgerufen, die Diskriminierung von HIV-positiven Menschen zu bekämpfen, denn diese leiden auch in der Schweiz noch häufig unter Diskriminierung im Alltag. Darauf will die Welt-Aids-Tag-Kampagne «Stopp Diskriminierung» der Aids-Hilfe Schweiz aufmerksam machen.

HIV bleibt ein aktuelles Thema, und es wird empfohlen, sich nach einer Risikosituation und bei Wechsel der Partnerin oder des Partners testen zu lassen.

Wo kann man im Kanton Freiburg einen HIV-Test machen?

In der Freiburger Fachstelle für sexuelle Gesundheit

Rue de la Grand-Fontaine 50

1700 Freiburg

T +41 26 305 29 55

HIV-Schnelltest und STI-Test (andere sexuell übertragbare Krankheiten) nach Vereinbarung:

  • Rue de la Grand-Fontaine 50, 1700 Freiburg, Montag bis Donnerstag
  • Rue de la Condémine 60, 1630 Bulle, Montag- und Donnerstagnachmittag

Telefonzentrale

  • Montag bis Donnerstag, 8.30 bis 11.30 Uhr und 14 bis 17 Uhr

 

Im Centre Empreinte

Boulevard de Pérolles 57

1700 Freiburg

T + 41 26 424 24 84

HIV-Schnelltest und STI-Test (andere sexuell übertragbare Krankheiten) nach Vereinbarung:

  • Mittwoch von 16 bis 19 Uhr und Freitag von 8 bis 15 Uhr