Unterbrochene Lebenswege

26Mär
04Mai

Die Wanderausstellung «Unterbrochene Lebenswege» («Itinéraires entrecoupés») macht Halt in Freiburg. Dieses Projekt der Fotografin Ghislaine Heger wurde in Partnerschaft mit der Stadt Freiburg realisiert und wird ebenfalls von der Direktion für Gesundheit und Soziales unterstützt.

Unterbrochene Lebenswege - Ausstellung von Ghislaine Heger
Eine Ausstellung zu entdecken: "Unterbrochene Lebenswege" vom 26. Mäarz bis 4. Mai 2019 - blueFACTORY Freiburg © Alle Rechte vorbehalten
Die Gesichter der Sozialhilfe

Nach einer Reise quer durch die Westschweiz macht die Wanderausstellung «Unterbrochene Lebenswege» («Itinéraires entrecoupés») Halt in Freiburg. Das Projekt «Unterbrochene Lebenswege» der Fotografin Ghislaine Heger wurde in Partnerschaft mit der Stadt Freiburg realisiert und wird ebenfalls von der Direktion für Gesundheit und Soziales unterstützt. 

Es werden fotografische Porträts gezeigt und Lebensgeschichten erzählt. Das Ziel ist es, einen menschlichen Blick auf das Sozialhilfesystem zu werfen. Die Ausstellung will mit diesen Zeugnissen einen Dialog eröffnen und lädt dazu ein, einen anderen Blick auf jene zu werfen, die sich «vom Leben und vom Blick der anderen gebrochen fühlen. Sie könnten an unserer Stelle sein, und wir könnten uns in ihrer Lage befinden. Denn niemand ist sicher davor, alles zu verlieren.» 
 
Vom 26. März bis 4. Mai 2019 – Montag bis Freitag, 08:00–20:00
blueFACTORY, neben dem Restaurant Les Menteurs
Eintritt frei

Programm der Ausstellung

Ähnliche News