Zurück
Das Bild zeigt die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux (ALP-Haras), in Posieux
Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux © Alle Rechte vorbehalten

Unsere Nachbarn

Das Bild zeigt die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux (ALP-Haras), in Posieux
Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux © Alle Rechte vorbehalten

Grangeneuve hat gute Kontakte mit dem Abtei Hauterive sowie zur Gemeinde Hauterive, zur Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux und zur Kehrichtverbrennungsanlage Saidef.

Die Abtei Hauterive

Das Abtei Hauterive, 7 Kilometer süd-östlich von Freiburg (Schweiz) wurde 1138 an der Saane-Schlaufe gegründet. Es war Feiherr Guillaume de Glâne der das Land geschenkt  und die Mönche aus Cherlieu im Nordburgund (im heutigen Französischen Jura) in das Kloster gerufen hat. Im Jahre 1185 besiedelten die Mönche die Abtei Kappel (im jetzigen Kanton Zürich gelegen), welches sich jedoch im Jahre 1527 wegen der Reform auflöste.

Hauterive kannte gleichermassen Zeiten der Blüte und des Niedergangs, war es doch den Auswirkungen der politischen, religiösen und regionalen Geschichte unterworfen. 1848 wurde es, anlässlich des Sonderbundes, zur totalen Aufgabe gezwungen.

Nachdem das Kloster zuerst die Kantonale Landwirtschaftsschule und dann die Normale Schule beherbergte, lebte es 1939 dank der Ankunft der österreichischen Mönche aus der Abtei Wettingen-Mehrerau (Vorarlberg), nach einem Unterbruch von 91 Jahren, wieder auf.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts zählte das Kloster etwa 20 Mönche aus der ganzen Schweiz und aus dem Ausland, so dass die drei grossen nationalen Kulturen gut vertreten sind.

Die Gemeinde Hauterive

Hauterive (FR) geniesst eine privilegierte Lage, nahe der Stadt Freiburg, zwischen den Ein- und Ausfahrten der Autobahn (A12) und ist umgeben von mehreren grossen Einkaufszentren.

 

Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux

Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux forscht vom Futtermittel über die Produktion und Verarbeitung bis zum Lebensmittel tierischer Herkunft. Ihr Ziel ist es, dass diese Lebensmittel das volle Vertrauen von Konsumentinnen und Konsumenten geniessen.

 

Die Kehrichtverbrennungsanlage SAIDEF

SAIDEF behandelt den städtischen und industriellen Abfall aus dem Kanton Freiburg und der Waadtländer Broye sowie den Klärschlamm aus den Klär-Anlagen der Kantone Freiburg, Waadt und Bern.

 


Adresse

Landw. Institut des Kantons Freiburg
Rte de Grangeneuve 31
CH - 1725 Posieux

T +41 26 305 55 38
F +41 26 305 55 32
iag-accueil@fr.ch

Lageplan
Adressverzeichnis

Das Bild zeigt die Stadt Freiburg
Stadt Freiburg © Alle Rechte vorbehalten
Das Bild zeigt die Stadt Freiburg

Ähnliche News