Zurück
Das Bild zeigt die Ausbildungshalle für die Gärtnerinnen und Gärtner, in Grangeneuve
Ausbildungshalle für die Gärtnerinnen und Gärtner, Grangeneuve © Alle Rechte vorbehalten

Grüner Teppich für die Gartenbauberufe in Grangeneuve

Das Bild zeigt die Ausbildungshalle für die Gärtnerinnen und Gärtner, in Grangeneuve
Ausbildungshalle für die Gärtnerinnen und Gärtner, Grangeneuve © Alle Rechte vorbehalten

11. September 2018 - 08h37

Grangeneuve, das Landwirtschaftliche Institut des Kantons Freiburg, feiert vom 14. bis zum 16. September 2018 das zehnjährige Bestehen der Gartenbau-Ausbildung an seinem Standort. Das für seine landwirtschaftliche Ausbildung bekannte Institut verfügt ebenfalls über ein Berufsbildungszentrum für Naturberufe. An den Tagen der offenen Türe für die Gartenbauberufe wird ein breites Publikum erwartet. Bei dieser Gelegenheit wird die Ausbildungshalle für die Gärtnerinnen und Gärtner eingeweiht.

Mehr als 10’000 Besucherinnen und Besucher werden an der Veranstaltung „Grangeneuve, côté jardin - Grangeneuve und seine Gärten“ am 15. und 16. September erwartet. Mit dieser Veranstaltung soll daran erinnert werden, dass der Campus Grangeneuve nebst den verschiedenen Ausbildungen, die von über 1'000 Schülerinnen und Schülern aus der ganzen Schweiz besucht werden, ebenfalls die Gartenbauberufe beherbergt. Letztere wurden vor ein wenig mehr als zehn Jahren in Grangeneuve aufgenommen, was unter anderem zur Anlage des Lehrgartens oder letztes Jahr zum Bau der neuen Halle für die Praxisausbildung der Gärtnerinnen und Gärtner, die diesen Freitag eingeweiht wird, führte. 

Die neue Halle, deren Bau rund 1 Million Franken gekostet hat, wurde von JardinSuisse Freiburg, Grangeneuve und der Vereinigung des kantonalen Berufsbildungszentrums (VKBZ) finanziert. Die VKBZ hat zum Ziel, die Finanzierung der Berufsbildung im Kanton zu unterstützen.

Die Veranstaltung „Grangeneuve und seine Gärten“ wird in Zusammenarbeit mit JardinSuisse Freiburg organisiert und ist auf drei Tage verteilt. Der Freitag, 14. September, ist den Berufsleuten gewidmet. Es finden Konferenzen zu aktuellen Themen wie die Klimaerwärmung und der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln im Gartenbau statt. 

Am 15. und 16. September rollt Grangeneuve den grünen Teppich für ein breites Publikum mit einem vielseitigen Programm aus (Entdeckung des Bodens, Stauden und ihre Lebensräume, Honig und Bienen, verrückte Gartentöpfe, Sauerkrautherstellung). Die Hobbygärtnerinnen und -gärtner haben die Möglichkeit, Erde aus ihrem Garten mitzunehmen, um sie analysieren zu lassen. Die Besucherinnen und Besucher können die Gärten von Grangeneuve entdecken, auf dem Marktplatz flanieren oder eine Kürbissuppe geniessen, und die Jungen können sich anhand von interaktiven Animationen über die verschiedenen Ausbildungen im Bereich Gartenbau informieren. 

An die Kinder wurde auch gedacht, und zwar erwartet sie ein Dorf mit speziellen Kinderworkshops. Sie lernen, Samen in einen Topf zu säen, den sie nach Hause nehmen dürfen. Die Frucht ihrer Arbeit werden sie zehn Tage später entdecken. 

Am Samstag strahlt Radio Fribourg die Sendung „Jardin Matin“ um 8.00 Uhr direkt von Grangeneuve aus, und am Sonntag ist das Westschweizer Radio RTS mit „Monsieur Jardinier“ von 6.00 bis 9.00 Uhr vor Ort.

Mehr Informationen Web Link "Grangeneuve côté jardin und seine Gärten"
 

 

Ähnliche News