Das Scheidungsrecht setzt keine Fristen für den Ablauf einer gerichtlichen Trennung. Wenn die Ehepartner keine Schritte unternehmen, um das Zusammenleben wieder aufzunehmen oder sich scheiden zu lassen, bleiben sie auf unbestimmte Zeit getrennt.

Séparation, divorce
Séparation, divorce © Tous droits réservés

Die gerichtliche Trennung endet, wenn:

  • einer der Ehepartner stirbt;
  • die beiden Ehepartner wieder zusammenleben;
  • wenn das Gericht das Scheidungsurteil fällt.

Nach Ablauf von zwei Jahren Trennung kann jeder Ehepartner die Scheidung verlangen, ohne dass der andere dagegen Einspruch erheben kann.

Wenn die beiden Ehepartner wieder zusammenleben:

Die Massnahmen bezüglich Unterhaltsbeiträge, Zuteilung der Wohnung und des Hausrats sowie die Regelung bezüglich der Kinder (unter Vorbehalt der Massnahmen zum Schutz der Kinder) enden automatisch.

Die gerichtlich angeordnete Gütertrennung dagegen, die Zahlungsanweisungen an die Schuldner, die Einschränkung der Verfügungsgewalt sowie der Entzug des Rechts, die eheliche Gemeinschaft zu vertreten, bleiben in Kraft. Wollen die Ehepartner die Gütertrennung aufheben, können sie mit einem Ehevertrag wieder den ursprünglichen Güterstand herstellen oder einen anderen Güterstand wählen. Sie können auch das Gericht bitten, den ursprünglichen Güterstand wieder herzustellen und die anderen Massnahmen, die in Kraft geblieben sind, aufzuheben, wenn diese nicht mehr gerechtfertigt sind.

Ähnliche News