Gleichstellungsförderung mit Unterrichtsmaterialien

Die Förderung der Chancengleichheit von Mädchen und Jungen verlangt ein Engagement während der gesamten Schulzeit der Kinder – und sogar noch davor. Aus diesem Grund zielen die Projekte des GFB darauf ab, den Bedürfnissen der in der Erziehung oder Ausbildung von Mädchen und Jungen aktiven Akteurinnen und Akteuren zu entsprechen.

Im Vorschulalter hilft ein praktisches Handbuch ("Nicos Puppe und Sophies Lastwagen") den Fachpersonen des Vorschulbereichs, jedoch auch den Eltern, Abstand gegenüber wiederkehrenden Situationen zu gewinnen und die Botschaften ihrer eigenen Haltungen und Worte sowie derjenigen ihrer Kinder zu entschlüsseln.

Für die Lehrpersonen der Primar- und Sekundärstufe stellt "Balayons les clichés!" verschiedene pädagogische Instrumente vor, mit denen die Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen über Einzel- und Gruppenaktivitäten aufgegriffen werden können. Das Material wurde von der Westschweizer Gleichstellungskonferenz ("Conférence romande de l’égalité", www.egalite.ch) herausgegeben und richtet sich an Lehrpersonen sowie an Personen, die Aktivitäten für Mädchen und Jungen anbieten und betreuen. Ziel ist ein stereotypfreier Unterricht. Das Material, das aus zwei Koffern besteht (5 bis 12 Jahre und Sekundarstufe I und II), wurde von Fachleuten (Dokumentalisten, Fachpersonen für Gleichstellung) entsprechend den jeweiligen Alterskategorien und den potenziell betroffenen Fächern zusammengestellt.

Als zusätzliches Unterrichtsmaterial für Lehrpersonen, welche die Fragen der Gleichstellung verstärkt und im Einklang mit dem obligatorischen Programm behandeln möchten, wurde eine Sammlung von Unterrichtsvorschlägen zur genderbewussten Erziehung (L’école de l’égalité) erstellt. Dieses von der Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) anerkannte Sensibilisierungsprojekt richtet sich an alle Stufen der obligatorischen Schule, vom Kindergarten bis zur Orientierungsschule. Es zielt insbesondere darauf ab,

  • die Schul- und Berufswahlmöglichkeiten von Mädchen und Jungen auszuweiten,
  • ein harmonisches Zusammenleben zwischen den Geschlechtern zu entwickeln,
  • das Bewusstsein für die Gleichstellung bei den Schüler/innen und Lehrpersonen zu fördern.

Das Projekt "Profil+" richtet sich an Lehrpersonen an Berufsfachschulen und Bildungsverantwortliche in Lehrbetrieben. Die für den Impulstag entwickelten Unterrichtsmaterialien Profil+ erleichtern es, die Lernenden genderkompetent auf das persönliche und berufliche Leben nach der Lehre vorzubereiten.

Ähnliche News