COVID 19 - Sport und Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Krise infolge der Ausbreitung des neuen Coronavirus hat die Schweizer Regierung die ausserordentliche Lage einberufen, die das Leben von uns allen verändert hat. Das kantonale Sportamt informiert die Bevölkerung und die Schulen auf seiner Website über Entwicklung der Situation und die Auswirkungen auf den Sportbereich.

Neue Massnahmen - 29. Oktober 2020
Neue Massnahmen - 29. Oktober 2020 © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

Hotline: Personen, welche Fragen in Bezug auf ihren Alltag haben, können die Hotline unter 026 552 60 00 kontaktieren. Diese Telefonlinie, welche vom Staat Freiburg eingerichtet wurde, steht an allen Wochentagen von 8:30 – 12:00 und 13:30 – 17:00 Uhr zur Verfügung.

 

Themenbereiche

 

Erinnerung an die Verhaltensregeln im Kampf gegen COVID

1. Häufige Desinfektion der Hände und Einhaltung von Hygienemassnahmen. Bleiben Sie bei Symptomen zu Hause und wenden Sie sich an Ihren Arzt

2. Einhaltung der Entfernung von 1.5 Metern

3. Tragen Sie eine Maske, wenn der Abstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann

4. Gewährleisten Sie die Rückverfolgung von Personen

Schulsport

Wiederaufnahme des Sportunterrichts für das Schuljahr 2020/2021

Im Anschluss an die Erklärungen des Bundesrates vom Mittwoch, 28. Oktober 2020, informiert das Amt für Sport des Kantons Freiburg Schulleiterinnen und Schulleiter sowie Lehrerinnen und Lehrer, die in der obligatorischen und nachobligatorischen Schulzeit Sportunterricht erteilen, über die Bedingungen, unter denen Sportunterricht ab dem 2. November 2020 erteilt werden kann.

An obligatorischen Schulen ab der Klasse 9H und an Schulen der Sekundarstufe 2 ist das Tragen einer Schutzmaske obligatorisch.

Vereinssport / Lager / Veranstaltungen

Neue Massnahmen ab 23. Oktober bis 30. November 2020

Für den Breiten- und Vereinssport (Beschluss des Staatsrats - 22. Oktober 2020)

  • "Amateursport mit Körperkontakt (Fussball, Basketball, Hockey, Kampfsportarten usw.) ist verboten, mit Ausnahme des individuellen Trainings."

Für die anderen Sportarten: 
Einhaltung der vom BAG vorgegebenen Hygienevorschriften und Abstand von 1,5 m, Einhaltung der besonderen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Sportanlage, Maskenpflicht in Eingangs- und Garderobenräumen von Schwimmbädern, Sportanlagen und Fitnesszentren

Für den Berufssport (Beschluss des Staatsrats - 22. Oktober 2020 und Verordnung des Bundesrats – 28. Oktober 2020)

  • a) Trainings finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt;
    b) Wettkämpfe können mit maximal 50 Zuschauerinnen und Zuschauern durchgeführt werden; Speisen und Getränke dürfen nur an den dafür vorgesehenen Sitzplätzen verzehrt werden.

 

Die nationalen Sportverbände haben ihr Schutzkonzept festgelegt. Die Sportvereine werden gebeten, die sie betreffenden Dokumente auf der Website ihres jeweiligen Verbandes einzusehen.

 

Für Lager (Kultur-, Freizeit- und Sportlager):

  • Um die Rückverfolgbarkeit möglicher Infektionen zu gewährleisten, wird eine Anwesenheitsliste erstellt.
  • Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Es wird empfohlen, so weit wie möglich physischen Abstand sowohl zwischen Erwachsenen als auch zwischen Erwachsenen und Teilnehmern zu wahren. Wenn der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, werden am Aktivitätsort Masken zur Verfügung gestellt.
  • Das Lager besteht normalerweise aus einer stabilen Gruppe.
  • Bei Wettkämpfen des professionellen Leistungssports sind höchstens 50 Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet. Trainings der Profisportler müssen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

 

Wenn Sie Fragen zum Coronavirus haben, rufen Sie bitte die kantonale Hotline an: 084 026 1700. Falls nötig, kann die Hotline den Kontakt zu einem Arzt vermitteln.

Für die Veranstaltungen:

  • Garantierte Kontaktverfolgung zu jeder Zeit
  • Abstände einhalten und Hygienevorschriften durchsetzen.
    Vereinstätigkeiten mit einem Kreis von Mitgliedern oder mit namentlich bekannten Personen, z.B. in den Räumlichkeiten des Vereins, gelten als private Veranstaltungen. Es ist wichtig, dass eine verantwortliche Person weiß, wie sie Menschen erreichen kann, wenn eine Person ein möglicher positiver Fall ist.

Registrierungsystem für Sportvereine

Wir durften an der Generalversammlung des FVS von September vermelden, dass der Kanton Freiburg zur Organisation der Anlässe, Spiele und Sportveranstaltungen von Vereins die kostenlose Nutzung des Registrierungsystems ok-visit ermöglicht. Somit könnt ihr die gezielte Nachverfolgung der Anwesenden garantieren und unnötige Quarantänen ausschliessen.

Die Präsenzlisten in Papierform bleiben eine Option, allerdings könnt ihr mit dem angebotenen Nachverfolgungssystem Papierkram umgehen und den registrierten Personen Datenschutz garantieren.

Wenn Sie an diesem Registrierungsystems interessiert sind, wenden Sie sich bitte an die SSpo (sport@fr.ch), um Zugang zu erhalten. Der Freiburger Sport profitiert somit von einem massgeschneiderten System, welches in Zusammenarbeit der Gesellschaft Astra mit dem Amt für Sport und der kantonalen Nachverfolgungszentrale stets weiterentwickelt und den Bedürfnissen angepasst wird.  Ihr könnt persönlich an dieser Weiterentwicklung teilhaben indem ihr uns eure Bemerkungen und Vorschläge kommuniziert.

Sportanlagen

Die Verantwortung für die Bereitstellung des Systems liegt ausschließlich beim Eigentümer. Alle Informationen sind auf der Website des arbeitsgemeinschaft schweizerischer Sportämter.

Spezifikation des BASPO über die Nutzung von Umkleideräumen:

"Die Betreiber der Anlage müssen die Duschen und Umkleideräume öffnen und sie mit den üblichen Reinigungsverfahren sauber halten. Vereine und Sportler entscheiden selbst, ob und wie sie sie einsetzen wollen."

 


 

Zurück zur COVID19 Hauptseite