Aufgrund der aktuellen Krise infolge der Ausbreitung des neuen Coronavirus hat die Schweizer Regierung die ausserordentliche Lage einberufen, die das Leben von uns allen verändert hat. Das kantonale Sportamt informiert die Bevölkerung und die Schulen auf seiner Website über die Entwicklung der Situation und die Auswirkungen auf den Sportbereich.

Neue Massnahmen - 29. Oktober 2020
Neue Massnahmen - 29. Oktober 2020 © Etat de Fribourg - Staat Freiburg

«Alltags»-Hotline : 026 552 60 00

Täglich von Mo - So 08:30 - 12:00 / 13:30 - 17:00 zur Verfügung.

per E-mail an folgende Adresse : viequotidienne@fr.ch 
FAQ zum Coronavirus betreffend Alltag.

Themenbereiche

 

Erinnerung an die Verhaltensregeln im Kampf gegen die Ausbreitung des neuen Coronavirus

1. Häufige Desinfektion der Hände und Einhaltung von Hygienemassnahmen. Bleiben Sie bei Symptomen zu Hause und wenden Sie sich an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt

2. Einhaltung der Entfernung von 1.5 Metern

3. Tragen Sie eine Maske, wenn der Abstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann

4. Stellen Sie die Rückverfolgung von Personen sicher

Finanzielle Hilfe zur Wiederankurbelung des Freiburger Sports

Der Grosse Rat hat verabschiedet, dass der Sport von einem Hilfsbeitrag aus dem Wiederankurbelungsplan der Freiburger Wirtschaft profitieren kann. Diese Massnahme soll den Sportorganisationen helfen, ihre verschiedenen Aktivitäten so gut wie möglich wieder aufzunehmen. Sie können Unterstützung anfordern, indem Sie auf dem Seite - Finanzielle Hilfe zur Wiederankurbelung des Freiburger Sports befolgen.

 

Kantonale Massnahmen für den Sport

Neue kantonale Massnahmen für den Sport - 10. November 2020

Art. 12: Massnahmen in den Bereichen sportliche Aktivitäten und Tanz

  1. Personen unter 12 Jahren können ohne Einschränkung und ohne Gesichtsmaske tanzen und alle übrigen Sportarten ausüben. Die Aktivität darf jedoch nur in Gruppen von höchstens 10 Personen, einschliesslich Betreuungspersonen, stattfinden.
  2. Für Personen ab 12 Jahren sind Tanzen und Sportarten mit Körperkontakt (z. B. Fussball, Hockey, Basketball, Kampfsport, Tanzsport) verboten. Bei diesen Sportarten sind individuelle Trainings ohne Körperkontakt erlaubt und Technikübungen in Gruppen ohne Körperkontakt sind unter Einhaltung der Absätze 3–5 dieses Artikels gestattet.
  3. Sporttrainings ohne Körperkontakt, mit Ausnahme von Wettkämpfen, sind unter folgenden Bedingungen erlaubt:
    a) die Teilnehmenden sind in Gruppen von höchstens 10 Personen, ein-schliesslich Betreuungspersonen, auf getrennte Sportinfrastrukturen verteilt, und
    b) die Personen, die an einer sportlichen Aktivität teilnehmen, halten sich an den Raum von 15 m² pro Person und tragen eine Gesichtsmaske.
  4. Auf das Tragen einer Gesichtsmaske kann verzichtet werden, wenn die sportliche Aktivität im Freien oder in grossen, durchlüfteten Räumen (z. B. Tennishalle) stattfindet.
  5. Folgende sportliche Aktivitäten, namentlich Trainings und Wettkämpfe, sind erlaubt für:
    a) Leistungssportlerinnen und -sportler, die dem nationalen Kader oder dem Nationalteam eines nationalen Sportverbands angehören und die als Einzelpersonen, in Gruppen bis zu 15 Personen oder als beständige Wettkampfteams trainieren;
    b) Teams, die einer Liga mit überwiegend professionellem Spielbetrieb angehören.
  6. Die Absätze 3–5 gelten nicht für den Bewegungs- und Sportunterricht im schulischen Bereich; Artikel 6 Abs. 1 zum Tragen einer Gesichtsmaske und die Bestimmungen für Sportarten mit Körperkontakt bleiben vorbehalten. Ein Schutzkonzept ist obligatorisch.
  7. Privat- und Einzellektionen sind weiterhin erlaubt.
  8. Einzelsportaktivitäten im Freien sind erlaubt.

Schulsport

Wiederaufnahme des Sportunterrichts im Schuljahr 2020/2021

Im Anschluss an die Erklärungen des Bundesrates vom Mittwoch, 28. Oktober 2020, informiert das Amt für Sport des Kantons Freiburg die Schuldirektorinnen und Schuldirektoren sowie Lehrerinnen und Lehrer, die an den obligatorischen und den weiterführenden Schulen Sportunterricht erteilen, über die Bedingungen, unter denen Sportunterricht ab dem 2. November 2020 erteilt werden kann.

An obligatorischen Schulen ab der Klasse 9H und an Schulen der Sekundarstufe 2 ist das Tragen einer Hygienemaske obligatorisch.

Die Durchführung von Schullagern (Landschulwochen, Wintersportlager usw.) und ähnlicher Aktivitäten ist für die gesamte obligatorische Schule und auf Sekundarstufe II bis 31. März 2021 verboten.

SKA-Schülerinnen und Schüler:
Folgt die Athletin oder der Athlet keinem offiziellen spezifischen Trainingsprogramm ihres oder seines Trainingszentrums, so nimmt sie oder er am regulären Schulprogramm teil.

Vereinssport / Lager / Veranstaltungen

Neue Massnahmen ab 10. November bis 10. Dezember 2020

Für den Breiten- und Vereinssport

Artikel 12 der kantonalen Massnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus

Für alle Sportarten: 
Einhaltung der vom BAG vorgegebenen Hygienevorschriften und Abstand von 1,5 m, Einhaltung der besonderen Schutzmassnahmen im Zusammenhang mit der Sportanlage und Maskenpflicht.

Für den Berufssport

a) Trainings finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt;
b) Wettkämpfe können mit maximal 10 Zuschauerinnen und Zuschauern durchgeführt werden; Speisen und Getränke dürfen nur an den dafür vorgesehenen Sitzplätzen verzehrt werden.

Die nationalen Sportverbände haben ihr Schutzkonzept festgelegt. Die Sportvereine werden gebeten, die sie betreffenden Dokumente auf der Website ihres jeweiligen Verbandes einzusehen.

Für Lager (Kultur-, Freizeit- und Sportlager)

  • Erstellung eines Schutzkonzepts
  • Um die Rückverfolgbarkeit möglicher Infektionen zu gewährleisten, wird eine Anwesenheitsliste erstellt.
  • Hygienevorschriften müssen eingehalten werden. Es wird empfohlen, so weit wie möglich physischen Abstand sowohl zwischen Erwachsenen als auch zwischen Erwachsenen und Teilnehmenden zu wahren. Wenn der Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, werden am Aktivitätsort Masken zur Verfügung gestellt.
  • Für den Kanton Freiburg besteht das Lager normalerweise aus einer stabilen Gruppe von 10 Personen.
  • Gruppenunterkünfte (Massenlager) sind verboten.

Wenn Sie Fragen zu Covid-19 haben, rufen Sie bitte die kantonale Hotline an: 084 026 1700. Falls nötig, kann die Hotline den Kontakt zu einer Ärztin oder einem Arzt vermitteln.

Für die Veranstaltungen

  • Bei Wettkämpfen des professionellen Leistungssports sind höchstens 10 Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet. Trainings der Profisportlerinnen und Profisportler müssen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.
  • Garantierte Kontaktverfolgung zu jeder Zeit
  • Abstände einhalten und Hygienevorschriften durchsetzen.
    Vereinstätigkeiten mit einem Kreis von Mitgliedern oder mit namentlich bekannten Personen, z.B. in den Räumlichkeiten des Vereins, gelten als private Veranstaltungen. Es ist wichtig, dass eine verantwortliche Person weiss, wie sie die Betroffenen erreichen kann, wenn ein möglicher positiver Fall festgestellt wird.

Registrierungsystem für Sportvereine

An der Generalversammlung des FVS im September wurde darüber informiert, dass der Kanton Freiburg zur Organisation der Anlässe, Spiele und Sportveranstaltungen von Vereins die kostenlose Nutzung des Registrierungsystems ok-visit ermöglicht. Somit können die gezielte Nachverfolgung der Anwesenden garantiert und unnötige Quarantänen vermieden werden.

Die Präsenzlisten in Papierform bleiben eine Option, allerdings kann mit dem angebotenen Nachverfolgungssystem Papierkram vermieden und den registrierten Personen Datenschutz garantiert werden.

Wenn Sie an diesem Registrierungsystems interessiert sind, wenden Sie sich bitte an das Sportamt (sport@fr.ch), um Zugang zu erhalten. Der Freiburger Sport profitiert somit von einem massgeschneiderten System, das in Zusammenarbeit der Gesellschaft Astara, dem Amt für Sport und der kantonalen Nachverfolgungszentrale stets weiterentwickelt und den Bedürfnissen angepasst wird. Wer möchte, kann sich an dieser Weiterentwicklung beteiligen und dazu Bemerkungen und Vorschläge mitteilen.

Sportanlagen

Die Verantwortung für die Bereitstellung des Systems liegt ausschliesslich beim Eigentümer. Alle Informationen sind auf der Website der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Sportämter zu finden.

Zurück zur COVID19 Hauptseite