FAQ zum Coronavirus betreffend Gesundheit.

Covid19
Covid19 © Alle Rechte vorbehalten
Zurück zur COVID-19 Hauptseite

 

GRUNDLEGENDE FRAGEN

  • Wenn Sie die nachfolgenden Symptome aufweisen und eine besonders gefährdete Person* sind, kontaktieren Sie Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt oder die Notfallärztin/den Notfallarzt

    Wenn Sie die nachfolgenden Symptome seit 48 Stunden in leichter Form aufweisen, können Sie mittels CoronaCheck(www.fr.ch/coronacheck) herausfinden, ob ein Test angezeigt ist. Bleiben Sie Zuhause.

    • Symptome einer akuten Atemwegserkrankung (Halsschmerzen, Husten [meist trocken], Kurzatmigkeit, Brustschmerzen),
    • Fieber
    • und/oder plötzlicher Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns.

    *(Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankung, chronische Atemwegserkrankung, Immunsuppression, Krebs, Adipositas, Schwangerschaft)

  • Betagte, Schwangere und Erwachsene mit Vorerkrankung* gelten in Bezug auf COVID-19 als besonders gefährdet und können schwer erkranken.

    *(Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankung, chronische Atemwegserkrankung, Immunsuppression, Krebs, Adipositas)

    Mehr Informationen für besonders gefährdete Personen.

  • Finden Sie heraus, ob ein Test angezeigt ist: www.fr.ch/coronacheck. Anschliessend haben Sie die Möglichkeit, sich für einen PCR-Test (Ergebnis innerhalb von 48 Stunden) im kantonalen Testzentrum im Forum Freiburg anzumelden. Rät der CoronaCheck zum Test, können Sie auch einen Antigen‑Schnelltest machen lassen (Apotheke).

    Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt bietet beide Testarten an (PCR- und Antigen-Schnelltests) und wird Ihnen sagen, welcher von beiden für Sie geeignet ist.

    Mehr Informationen und die Liste der zugelassenen Apotheken: www.fr.ch/coronacheck.

  • Wenn Sie eine Meldung via  SwissCovid App bekommen haben, vereinbaren Sie einen Termin im kantonalen Testzentrum im Forum Freiburg via www.fr.ch/coronacheck, in einer Apotheke, die Antigen-Schnelltests anbietet, oder in Ihrer Hausarztpraxis, wo beide Testarten angeboten werden.

    Mehr Informationen www.fr.ch/coronacheck.


 

QUARANTÄNE UND ISOLATION

  • Zum jetzigen Zeitpunkt müssen angesichts der hohen Zahl an positiven Fällen lediglich die engen Kontaktpersonen aus demselben Haushalt in Quarantäne. Halten Sie Abstand und tragen Sie eine Maske. Machen Sie bei Symptomen den CoronaCheck.

  • Eine Person kommt in Quarantäne, wenn sie engen Kontakt mit einer positiv getesteten Person hatte. Bei einer sehr hohen Anzahl an positiven Fällen kann die Quarantäne auf die im selben Haushalt lebenden Personen begrenzt werden, weil das Contact Tracing nicht möglich ist.

    Quarantäne bedeutet hauptsächlich:

    • Vermeiden Sie zehn Tage lang jeden Kontakt zu Personen, die nicht zu Ihrem Haushalt gehören.
    • Überwachen Sie Ihren Gesundheitszustand, machen Sie den CoronaCheck (www.fr.ch/coronacheck) oder – wenn Sie eine besonders gefährdete Person sind – kontaktieren Sie Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt, sobald Symptome auftreten, und begeben Sie sich in Selbstisolation.

    Das Kantonsarztamt verhängt die Quarantäne, via SMS oder Anruf an die betroffene Person durch das Contact Tracing.

  • Positiv getestete Person müssen sich in Isolation begeben. Sie sind in Isolation? Das müssen Sie tun:

    • Bleiben Sie alleine in der Wohnung oder, wenn Sie mit anderen Personen zusammenleben, in einem Zimmer, und halten Sie die Tür geschlossen. Lüften Sie regelmässig.
    • Lassen Sie sich Lebensmittel sowie andere unverzichtbare Produkte durch Familienangehörige oder Freunde vor die Haustür liefern.
    • Vermeiden Sie jeden Kontakt mit anderen Personen.
    • Halten Sie sich strengstens an die Hygieneregeln.

    Die Isolation darf frühestens 10 Tage ab Symptombeginn und Symptomfreiheit seit mindestens 48 Stunden beendet werden.

    • Nach Ablauf der vorgesehenen Isolationsdauer:
      • Wenn Sie seit 48 Stunden symptomfrei sind, können Sie die Isolation aufheben (Sie können in den Alltag zurückkehren).
      • Wenn Sie noch Symptome haben, machen Sie einen Termin bei Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt oder wenden Sie sich an die Notfallärztin/den Notfallarzt.
    • Falls Sie einen plötzlichen Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns hatten: Es kann länger dauern, bis sich die Geruchs- und Geschmacksnerven erholen. Daher können Sie die Isolation aufheben, wenn dieser als einzige Symptomatik nach Ablauf der Isolationsdauer noch weiterbesteht.

    Mehr Informationen


 

TESTS

  • Im Kanton Freiburg können sich Personen mit leichten Symptomen im kantonalen COVID-19‑Testzentrum des HFR im Forum Freiburg testen lassen (PCR-Tests, Ergebnis grundsätzlich innerhalb von 48 Stunden).
    Freiburgerinnen und Freiburger haben zusätzlich Zugang zu Antigen-Schnelltests (Ergebnis innerhalb von 15–20 Minuten) in den Apotheken und den meisten Hausarztpraxen.

    Die Hausärztin/der Hausarzt bietet beide Testarten an (PCR- und Antigen-Schnelltests) und wir entscheiden, welcher von beiden für die jeweilige Situation geeignet ist.

    Anmeldung Testzentrum und mehr Informationen: www.fr.ch/coronacheck.

     

  • Wenden Sie sich an Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt, es sei denn, Sie haben eine Meldung über die SwissCovid App erhalten. In diesem Fall müssen Sie den CoronaCheck auf www.fr.ch/coronacheck machen, um einen Termin im kantonalen Testzentrum oder in einer Apotheke zu vereinbaren.

  • In folgenden Fällen werden die Testkosten von der Krankenkasse übernommen:

    • Sie haben den CoronaCheck gemacht und dieser zeigt einen Test an.
    • Sie haben keine Symptome, hatten jedoch Kontakt mit einer positiv getesteten Person und haben eine Meldung vom Kantonsarzt bzw. über die SwissCovid App erhalten (Test frühestens ab dem 5. Tag nach Kontakt).
    • Sie müssen sich auf Anweisung des Kantonsarztamtes testen lassen.

    In allen anderen Fällen wird Ihnen die Hausärztin/der Hausarzt den Test verrechnen und Sie über die Kosten informieren.

  • Es kann sein, dass Sie in einigen Apotheken einen Antigen-Schnelltest machen können. Im kantonalen Testzentrum wird jedoch nur auf Termin getestet (dieser muss via CoronaCheck vereinbart werden), ebenso in den Arztpraxen. 

  • Rufen Sie die Hotline Gesundheit an (084 026 1700), wenden Sie sich an eine Apotheke oder Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt.

  • Normalerweise sollte es nicht dazu kommen. Wenn doch, rufen Sie die Hotline Gesundheit an oder versuchen Sie, sich in der Apotheke testen zu lassen. 

  • Erfolgt der serologische Test auf ärztliche Anordnung, übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt kann Sie über die Kosten informieren.

  • Wenn Sie positiv sind, erhalten Sie vom Kantonsarztamt eine SMS oder einen Anruf. Über die SMS können Sie für sich und die Personen, die im gleichen Haushalt wohnen, direkt ein ärztliches Zeugnis beantragen; die Bearbeitung dauert höchstens fünf Arbeitstage. Bei einem Anruf durch das Kantonsarztamt werden die notwendigen Informationen für das ärztliche Zeugnis direkt bei diesem Anruf erfasst.

    Das Kantonsarztamt ist die einzige Stelle, die diese Art von Zeugnis ausstellen kann.


 

FAMILIE

  • Sie möchten den Gesundheitszustand Ihres Kindes von einer Fachperson beurteilen lassen? Oder sein Gesundheitszustand verschlechtert sich? Dann rufen Sie:

    1. zuerst die/den behandelnde/n Kinderärztin/Kinderarzt an,
    2. bei deren/dessen Abwesenheit die Zentrale der Notfallärztinnen/Notfallärzte,
    3. bei lebensbedrohlichen Notfällen die 144.

    Ob ein Kind unter 12 Jahren getestet wird entscheidet im Kanton Freiburg ausschliesslich die Kinderärztin/der Kinderarzt, im Einvernehmen mit den Eltern und gemäss den spezifischen Empfehlungen des BAG.

    Kinder ab 12 Jahren mit Symptomen müssen sich testen lassen.

    Die verschiedenen Fälle werden auf COVID-19: Kinder und Gesundheit beschrieben.

  • Wenn Sie das Contact Tracing Team des Kantonsarztamtes nicht kontaktiert hat, können Sie weiterhin zur Arbeit, jedoch unter Einhaltung der Abstandsregeln, mit Maske und unter Überwachung Ihres Gesundheitszustands.

    Dies gilt nicht für Ihre Kinder.

    Wenn Sie kontaktiert und unter Quarantäne gestellt wurden, können Ihre Kinder weiterhin zur Schule, jedoch müssen Sie sich an die Abstandsregeln halten und eine Maske tragen.

    Die Eltern müssen ihr Kind zuhause behalten, wenn:

    • ein Elternteil oder eine Person über 12 Jahren, die im gleichen Haushalt wie die Eltern lebt, auf ein Testergebnis wartet. Ist der Test negativ und das Kind zeigt keine Symptome, kann es in die Schule zurückkehren;
    • ein Elternteil oder eine Person über 12 Jahren, die im gleichen Haushalt wie die Eltern lebt, positiv auf COVID-19 getestet wurde, für die Zeit, in der das Kantonsarztamt Ihnen Anweisungen gibt.
  • Tragen Sie eine Maske und halten Sie sich an die Abstandsregeln. Händehygiene ist zwingend. 

    Die Eltern müssen ihr Kind zuhause behalten, wenn:

    • ein Elternteil oder eine Person über 12 Jahren, die im gleichen Haushalt wie die Eltern lebt, auf ein Testergebnis wartet. Ist der Test negativ und das Kind zeigt keine Symptome, kann es in die Schule zurückkehren;
    • ein Elternteil oder eine Person über 12 Jahren, die im gleichen Haushalt wie die Eltern lebt, positiv auf COVID-19 getestet wurde, für die Zeit, in der das Kantonsarztamt Ihnen Anweisungen gibt.
  • Grundsätzlich gilt die Quarantäne nicht für die Kinder, wenn sie keinen engen Kontakt mit einem positiven Fall hatten.

    Lässt sich eine vollständige Isolation aufgrund der Anwesenheit und des Alters des Kindes nur schwer umsetzen, müssen die Eltern beim Verlassen des Zimmers eine Maske tragen und alles unternehmen, um enge Kontakte zu vermeiden. Beim Auftreten von Symptomen ist ein Test zu machen.

  • Das Kind wird zusammen mit den Eltern unter Isolation gestellt, muss jedoch nach Ablauf der Isolationsdauer der Eltern noch in Quarantäne. Das Kantonsarztamt kann ihm ein ärztliches Zeugnis ausstellen. Ein Elternteil bleibt in Quarantäne mit dem Kind; das ärztliche Zeugnis des Kindes gilt als Attest für den Elternteil, der nicht zur Arbeit geht.

  • Nein, für Kinder unter 12 Jahren gilt keine Maskenpflicht, ausser, wenn sie in Quarantäne sind bzw. positiv getestet wurden und zu einer ärztlichen Untersuchung oder zum Test gehen. 

  • Ein Elternteil begibt sich mit dem Kind in Quarantäne. Das ärztliche Zeugnis des Kindes gilt als Attest für den Arbeitgeber des Elternteils, der nicht zur Arbeit geht.

  • Sie müssen nicht in Quarantäne; überwachen Sie jedoch Ihren Gesundheitszustand und kontaktieren Sie bei Symptomen Ihren Arzt. Halten Sie Abstand und Tragen Sie eine Maske.

  • Kontaktieren Sie die Schulleitung und die Kinderärztin/den Kinderarzt.

  • Die Kinder, die im selben Haushalt wie die positiv getestete Person wohnen, begeben sich in Quarantäne. Sie dürfen weder Kontakt zum positiven noch zum gesunden Elternteil haben.

    • Das Kind ist auf direkten Kontakt zum positiven Elternteil angewiesen: Es begibt sich in eine zweite Quarantäne ab dem letzten Kontakt. Der betroffene Elternteil muss sich strengstens an die Hygiene- und Verhaltensregeln halten (Abstand, Maske, Händehygiene).
    • Das Kind ist auf direkten Kontakt zum gesunden Elternteil angewiesen: Der Elternteil begibt sich mit dem Kind in Quarantäne und isoliert sich, wenn das Kind positiv getestet wird.

    Die Hygiene- und Verhaltensregeln (Abstand, Maske, Händehygiene) sind strengstens zu befolgen.

    Das ärztliche Zeugnis von Kleinkindern gilt als Attest für die Quarantäne der Eltern.


 

ARBEIT

  • Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt. 

  • Nein. Sie müssen unverzüglich die Schulleitung über Ihre Situation informieren. Es sei jedoch daran erinnert, dass ein positiver Fall von COVID-19 in einer Klasse nicht automatisch zur Quarantäne führt. Diese Gesundheitsmassnahme kann nach einer Beurteilung der Situation nur vom Kantonsarztamt (KAA) angeordnet werden. Weitere Informationen finden Sie hier

  • Ja, das können Sie tun, solange Sie keine Symptome haben. Sie müssen jedoch Ihre Schulleitung benachrichtigen.

  • Machen Sie den CoronaCheck, wenn die Symptome mit einer COVID-19-Infektion vereinbar sind (Husten, Fieber, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns). Bleiben Sie Zuhause, bis das Testergebnis vorliegt. Bei einem positiven Testergebnis müssen Sie mindestens 10 Tage lang und bis Sie seit 48 Stunden symptomfrei sind in Isolation. Bei einem negativen Testergebnis können Sie zur Arbeit zurück, sobald Ihr Allgemeinzustand es zulässt (in der Regel 24 Stunden nach Abklingen der akuten Symptome).