Coronavirus – Staat Freiburg Personalinformation

20. Januar 2021 -14h30

Am 19. Januar 2021 hat der Staatsrat einen Beschluss mit den neuen Richtlinien über die während der Coronazeit von den Reglementen bezüglich das Staatspersonal abweichenden Bestimmungen verabschiedet. Damit werden die Richtlinien vom 28. Oktober 2020 ersetzt.

Coronavirus
Coronavirus © Alle Rechte vorbehalten

Die Anpassungen betreffen insbesondere:

1. Homeoffie-Pflicht (Artikel 3)

Homeoffice ist obligatorisch, sofern es die Art der Tätigkeit erlaubt und es ohne unverhältnismässigen Aufwand möglich ist. Die Chefinnen und Chefs der Verwaltungseinheiten sorgen dafür, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen es möglich ist, im Homeoffice arbeiten. Das gesamte Leistungsangebot des Staates Freiburg bleibt gewährleistet und die Schalter bleiben geöffnet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben keinen Anspruch auf Kostenrückerstattung für die Erfüllung ihrer beruflichen Verpflichtungen von zu Hause aus.

 

2. Maskenpflicht (Artikel 8.2)

Für Personen, die aufgrund der Art ihrer Tätigkeiten nicht im Homeoffice arbeiten können und folglich in den Räumlichkeiten des Staates arbeiten müssen, besteht in allen Räumlichkeiten des Staates Maskenpflicht (Sitzungszimmer, Korridore, Garderoben, Parking usw.). Die Maskenpflicht gilt auch in den Arbeitsbereichen und auch in den Autos, wenn sich als eine Person darin befindet.

 

3. Besonders gefährdete Mitarbeitende (Artikel 13)

Bezüglich Covid-19 besonders gefährdete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (die besondere Gefährdung muss auf Verlangen mit ärztlichem Attest belegt werden), erfüllen ihre Arbeitsverpflichtungen im Homeoffice. Ist dies nicht möglich, so kann ihnen eine Ersatzarbeit zugewiesen werden, die von zu Hause aus erledigt werden kann. Kann die Arbeit aufgrund der Art der Tätigkeit nur am Arbeitsort erledigt werden, so müssen alle Gesundheitsschutzmassnahmen gewährleistet sein. Ist dies nicht der Fall, wird ihnen eine Ersatzarbeit zugewiesen, bei der die Schutzvorgaben erfüllt sind. Ist keine dieser Lösungen möglich oder lehnt die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter die zugewiesene Arbeit ab, so wird sie oder er als letzte Möglichkeit unter Lohnfortzahlung beurlaubt. Es kann ein ärztliches Attest verlangt werden. Die Situation ist wieder gleich wie im Frühjahr 2020.

 

4. Vom Arbeitgeber Staat oder seinem Personal organisierte Essen/Apéros (Artikel 14)

In den Räumlichkeiten des Staates sind keine festlichen Anlässe (Essen/Apéros) erlaubt.

 

5. Lernende sowie Praktikantinnen und Praktikanten (Artikel 17)

Lernende sowie Praktikantinnen und Praktikanten arbeiten grundsätzlich vor Ort. Sie müssen allerdings immer betreut sein und ihrer Lehre bzw. ihrer Ausbildung entsprechende Aufgaben erhalten. Die Gesundheitsschutzmassnahmen müssen gewährleistet sein.

 

Hinweis: Die Weiterbildungsveranstaltungen für das Staatspersonal werden soweit möglich online durchgeführt. Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://www.fr.ch/de/arbeit-und-unternehmen/arbeiten-beim-staat/katalog-der-weiterbildungen-des-staates-freiburg .

Richtlinien vom 19. Januar 2021 über die während der Coronazeit von den Reglementen bezüglich des Staatspersonals abweichenden Bestimmungen

   

Coronavirus - Häufige Fragen des Staatspersonals - 19.01.2021

    

Die mobile Arbeit des Staatspersonals

Alle nützlichen Informationen und Dokumente zur mobilen Arbeit finden Sie unter https://www.fr.ch/de/arbeit-und-unternehmen/arbeiten-beim-staat/die-mobile-arbeit-des-staatspersonals

COVID-19: Kinder und Gesundheit

Ihr Kind ist krank: Darf es in die Schule oder in die Krippe? Ihr Kind hatte Kontakt mit einer infizierten Person: Was tun? Hier finden Sie Informationen zum Thema Coronavirus und Kinder : COVID-19: Kinder und Gesundheit

Checklisten für Führungskräfte

COVID-19 stellt uns im Alltag vor Herausforderungen, dabei ist auch der Arbeitsplatz keine Ausnahme. Die Führungskräfte des Staats Freiburg und ihre Mitarbeitenden müssen ihr Verhalten an diese Realität anpassen und gleichzeitig den öffentlichen Auftrag des Staats sicherstellen. Wie reagieren, wenn Mitarbeitende oder eine ihnen nahestehende Person vom COVID-19 betroffen sind? Welches sind die zu befolgenden Schritte, wer muss informiert werden usw.? Um diese Fragen zu beantworten, hat der Staat Freiburg Checklisten für Führungskräfte erarbeitet. Diese beziehen sich auf die häufigsten Situationen, denen Führungskräfte begegnen können. 

Beratungsstelle Espace Gesundheit Soziales

Die derzeitige Situation und die getroffenen Massnahmen können zu erheblichen Ängsten und Befürchtungen führen. Als Angestellte des Staates Freiburg können Sie, wenn Sie sich dazu veranlasst fühlen, die Beratungsstelle Espace Gesundheit Soziales um Unterstützung bitten (026 305 59 55, cess@fr.ch, www.fr.ch/cess).