Reglementsänderungen gültig ab dem 1. Januar 2021

26. Januar 2021 -08h22

Weiterversicherung bei einer Entlassung durch den Arbeitgeber nach dem 58. Altersjahr

Es wurden Anpassungen in unserem Reglement vorgenommen, die wichtigste Neuerung ist die Weiterversicherung.

Infolge des Inkrafttretens des Artikels 47a BVG auf den 1. Januar 2021 können Versicherte, die vom Arbeitgeber nach dem 31. Juli 2020 entlassen wurden bzw. werden und das 58. Altersjahr vollendet haben, neu verlangen, dass sie in der Pensionskasse versichert bleiben. Diese Möglichkeit besteht für alle unsere Vorsorgepläne. Die Versicherten können dabei wählen, ob sie lediglich für die Risiken Invalidität und Tod oder zusätzlich auch für das Alterssparen versichert bleiben möchten. In jedem Fall werden ihnen die ganzen Beiträge (also Arbeitnehmer und Arbeitgeberanteil) in Rechnung gestellt. Die Versicherten müssen das entsprechende schriftliche Gesuch innerhalb von 30 Tagen nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses mit dem von der Pensionskasse dafür vorgesehenen Formular einreichen, zusammen mit einem Beleg, dass das Arbeitsverhältnis vom Arbeitgeber aufgelöst worden ist.

Reglemente mit den verschiedenen, ab 1. Januar 2021 geltenden Anpassungen einsehen.