Staatsvoranschlag 2019 legt den Schwerpunkt auf Investitionen und Digitalisierung

26. September 2018 -10h31

Der Staatsvoranschlag 2019 des Kantons Freiburg weist mit einem Ertragsüberschuss von 0,2 Millionen Franken ein ausgeglichenes Ergebnis aus. Insbesondere dank der Zunahme einiger Fiskalerträge und gewisser Anteile an Bundeseinnahmen kann der Staat seine Investitionspolitik fortsetzen und die Grundlagen für die Entwicklung der Verwaltung 4.0 schaffen.

Un budget 2019 qui met l’accent sur les investissements et la digitalisation
Un budget 2019 qui met l’accent sur les investissements et la digitalisation © Tous droits réservés

Der Voranschlagsentwurf 2019 weist folgende Hauptergebnisse aus:

  • Zunahme von Aufwand und Ertrag um 2,2 %;
  • Ertragsüberschuss von 0,2 Millionen Franken in der Erfolgsrechnung, womit das verfassungsmässige Haushaltgleichgewicht erreicht ist;
  • Bruttoinvestitionsvolumen erneut über der 200-Millionen-Franken-Marke;
  • Selbstfinanzierungsgrad der Investitionen von 60,9 %;
  • Eigenkapitalentnahme von 65,9 Millionen Franken zur Finanzierung der Investitionen.

Ähnliche News