Wie unterscheiden sich Mädchen und Jungen ? (Informationen für Kinder)

Zwischen Mädchen und Jungen gibt es Unterschiede, die man von aussen sehen kann. Aber auch im Innern des Körper gibt es Unterschiede, auch wenn diese nicht sichtbar sind. Besonders die weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane unterscheiden sich voneinander.

Mädchen/Frauen:

  • Ausserhalb des Körpers besteht das Geschlechtsorgan der Mädchen und Frauen aus der Vulva. Diese besteht aus der Klitoris, den inneren und äusseren Schamlippen, dem Harnausgang (zum Urinieren) und dem Scheideneingang.
  • Mädchen haben zwischen den Beinen drei Öffnungen, die ganz nahe beieinander liegen: den Harnausgang, die Scheide und den After.
  • Im Inneren des Unterleibs befinden sich die Scheide, die Gebärmutter, die beiden Eileiter und die Eierstöcke, welche der Fortpflanzung dienen. Wenn eine Frau schwanger ist, entwickelt sich das Baby in der Gebärmutter.

Ab der Pubertät werden diese Organe durch Hormone angeregt. Ein Zeichen für die Pubertät ist das Eintreten der ersten Periode. Diese tritt meistens zwischen 10 und 14 Jahren (manchmal auch später) auf.

Neben den Geschlechtsorganen unterscheiden sich Mädchen in der Pubertät auch durch die Entwicklung der Brüste und des Unterkörpers (Hüften und Oberschenkel werden etwas breiter) von den Jungen.

Jungen/Männer:

  • Ausserhalb des Körpers besteht das Geschlechtsorgan von Jungen aus dem Penis und zwei Hoden (innerhalb des Hodensacks). Die Spitze des Penis nennt man Eichel. Die Haut, welche die Eichel umschliesst und die sich verschieben lässt, heisst Vorhaut. Aus medizinischen oder kulturellen Gründen wird die Vorhaut manchmal entfernt, das nennt man Beschneidung. In den Hoden werden Spermien oder Samenzellen gebildet, die man zur Zeugung eines Babys braucht.
  • Im Innern des Penis gibt es eine Röhre, die sowohl Urin als auch das Sperma*, die Flüssigkeit, in der sich die Samenzellen befinden, aus dem Körper heraustransportiert. Allerdings können diese beiden Flüssigkeiten (Urin und Sperma) niemals zur gleichen Zeit transportiert werden, das verhindert ein automatisches System!
  • Das Sperma wird hauptsächlich von der Prostata produziert. Das ist eine Drüse im Unterleib des Mannes zwischen dem Rektum, der Blase und der Peniswurzel.
  • Jungen haben im Bereich der Geschlechtsorgane zwei Öffnungen: Der Harnausgang (zum Urinieren) oben auf der Eichel und den After.

Damit das Sperma austritt (Ejakulation oder Samenerguss), muss der Penis erigiert, also hart, sein. Jungen haben von klein auf Erektionen, die ersten Ejakulationen finden aber in der Pubertät zwischen 11 und 18 Jahren statt. Oftmals bemerkt man eine Ejakulation gar nicht, weil sie im Schlaf stattfinden. Bei einer Ejakulation treten einige Milliliter Sperma aus dem Penis aus.

Ab der Pubertät werden diese Organe durch Hormone angeregt.

Neben den Geschlechtsorganen unterscheiden sich Jungen in der Pubertät auch durch das Wachstum von Haaren im Gesicht, eine tiefere Stimme und die Entwicklung des Oberkörpers (breitere Schultern und Brustkorb) von den Mädchen.

Garçon / homme :

  • À l'extérieur du corps, le sexe du garçon se compose du pénis et de deux testicules (contenues dans une enveloppe de peau appelée scrotum ou bourses). Le bout du pénis s'appelle le gland. Celui-ci est recouvert d'une enveloppe de peau que l'on peut déplacer : le prépuce. Parfois, pour des raisons médicales ou des rituels, le prépuce est enlevé, cela s'appelle la circoncision. Les testicules produisent les spermatozoïdes, les « petites graines » qui serviront à fabriquer un bébé.
  • À l'intérieur du pénis, le tuyau qui sert à uriner est le même que celui où passe le sperme*, le liquide qui contient les spermatozoïdes. Mais ces deux liquides (urine et sperme) ne peuvent pas passer en même temps, il y a un petit système automatique pour ça !
  • Le sperme est fabriqué en grande partie par la prostate, une glande qui se situe à l'intérieur du bas-ventre, entre le rectum, la vessie et la base du pénis.
  • Chez les garçons, il y a deux ouvertures au niveau des parties génitales : le méat urinaire (pour uriner) au bout du gland et l'anus.

Pour que le sperme sorte (éjaculation), le pénis doit être en érection, c'est-à-dire se durcir. Les érections sont présentes depuis tout petit, mais les premières éjaculations ont lieu à la puberté, entre 11 et 18 ans. Ces dernières ont souvent lieu sans qu'on s'en rende compte, pendant le sommeil. Lors de l'éjaculation, quelques millilitres de sperme sortent du pénis.

Dès la puberté, ces organes vont être stimulés par des hormones.

En plus des organes génitaux, à la puberté, on différencie les garçons des filles par la poussée de poils sur le visage, une voix plus grave et le développement du haut du corps (épaules, torse).

organes sexuels masculins
organes sexuels masculins © Alle Rechte vorbehalten
organes sexuels masculins

Ähnliche News