Thomas Kadelbach erhält ein Stipendium zur Förderung literarischen Schaffens

24. Juni 2015 -10h45

Der Schriftsteller Thomas Kadelbach erhält das vom Amt für Kultur vergebene Stipendium zur För-derung literarischen Schaffens - Ausgabe 2015/16. Dieses mit 10 000 Franken dotierte Stipendium wird es ihm ermöglichen, sich mehrere Monate lang der Arbeit an seinem ersten Roman zu widmen.

Thomas Kadelbach
Thomas Kadelbach © Tous droits réservés - Nicolas Brodard

Thomas Kadelbach ist 1979 in Bern geboren, in Davos aufgewachsen und lebt heute in Freiburg. Er studierte Geschichte und Literatur in Freiburg, Angers und Madrid und promovierte 2010 an der Universität Freiburg mit einer Forschungsarbeit über die Kulturpolitik der Schweiz im Ausland. 2007 erschien sein erster Erzählband "Das Meer im März", 2014 die Erzählung "Herr Trüb liebt das Fliegen". Daneben hat er mehrere Kurzgeschichten in Anthologien und Zeitschriften veröffentlicht und mehrere Schreibstipendien erhalten. Er war an interdisziplinären Kunstprojekten beteiligt und verfasste journalistische Texte.

Die Jury begutachtete fünf literarische Schaffensprojekte (zwei in französischer und drei in deutscher Sprache). Sie entschied sich einstimmig für das Projekt von Thomas Kadelbach. Ausschlaggebend waren die Qualität und das ambitionierte Ziel des unterbreiteten Schreibprojekts sowie die Relevanz der Vergabe eines Stipendiums für dessen Realisierung. Das Stipendium gibt ihm die Möglichkeit, für die Realisierung des Projekts sein Arbeitspensum an der Universität Neuenburg zu reduzieren. Der geplante Roman thematisiert den Zufall und hat als Ausgangspunkt das Zusammentreffen von vier Personen infolge einer Gepäckverwechslung.

Das Stipendium zur Förderung literarischen Schaffens

Freiburger Schriftstellerinnen und Schriftsteller oder solche, die es werden wollen, sollen sich eine Zeitlang ausschliesslich dem Schreiben widmen können. Um so einen Anreiz für das literarische Schaffen zu schaffen, gewährt die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) über ihr Amt für Kultur alle zwei Jahre ein "Stipendium zur Förderung literarischen Schaffens" an ein literarisches Projekt - Roman, Märchen, Novelle, Lyrikband, Theaterstück, Opernlibretto, Filmdrehbuch - in französischer oder deutscher Sprache. Das Thema kann frei gewählt werden. 2013 hatte Nicolas Couchepin dieses Stipendium erhalten, ebenfalls für die Realisierung eines Romans.
 

Ähnliche News