Berufserkundung: Mathilde Gremaud, die neue Botschafterin der Berufsberatung Freiburg

7. Oktober 2019 -17h00

Dank der Teilnahme von Mathilde Gremaud, Silbermedalliengewinnerin der letzten olympischen Winterspiele, werden die Angebote, die den Jugendlichen helfen, ihren Weg nach der Orientierungsschule (OS) zu finden, ins Rampenlicht gerückt. Regelmässig wird Mathilde Gremaud in die Haut einer Person in Ausbildung schlüpfen, um einen Beruf besser kennenzulernen. Ihre Erlebnisse werden in Mini-Videos festgehalten und auf den sozialen Netzwerken des Amtes für Berufsberatung und Erwachsenenbildung (BEA) geteilt. So hat sie auch die Möglichkeit zu zeigen, dass eine Frau alle Berufe ausüben kann. Auch solche, die oft fälschlicherweise als „Männerberufe“ angesehen werden. Als neue Botschafterin der Berufsberatung Freiburg übernimmt sie die Nachfolge eines anderen Sportlers, dem Hockeyspieler Nathan Marchon aus Fribourg-Gottéron, der diese Rolle fast drei Jahre lang ausgeübt hat und dessen Videos mehr als 200‘000 Mal angesehen wurden (zusammengerechnet).

photo de Mathilde Gremaud qui fait un stage
Entdecken Sie die Berufswelt mit Mathilde Gremaud © Tous droits réservés

Heute werden viele Veranstaltungen von Berufsverbänden, Schulen und des Amtes für Berufsberatung (BEA) organisiert. Diese ermöglichen es den Orientierungsschülern und -schülerinnen, ihren Weg nach der obligatorischen Schulzeit zu finden. Die Berufsverbände sind bestrebt, zukünftige Lernende für sich und die Branche zu gewinnen. Sie sind das ganze Jahr über sehr aktiv und bieten Tage der offenen Tür, Informationsanlässe und andere Möglichkeiten an, um die Jugendlichen anzuziehen und sie auf den Geschmack für eine Ausbildung in ihrer Berufsbranche zu bringen. Das BEA organisiert zwei „Info-Métier“-Vormittage, wo über 50 Berufe in mehreren OS des Kantons vorgestellt werden. Die Jugendlichen sollen so für die verschiedenen Möglichkeiten, die sich ihnen nach der obligatorischen Schulzeit bietet, motiviert werden.

Dank Mathilde Gremaud werden diese Veranstaltungen bei den Jugendlichen und ihren Eltern bekannt gemacht. Mathilde Gremaud, eine versierte und vielversprechende Sportlerin wie ihr Vorgänger, übernimmt die Nachfolge von Nathan Marchon, einem Hockeyspieler aus Fribourg-Gottéron. Diese Entscheidung ist bewusst: Für das BEA geht es nicht nur darum, ein breites Spektrum von Berufen zu fördern. Vielmehr will es auch junge Frauen motivieren sich an Berufe zu wagen, die zu Unrecht als „Männerberufe“ gelten.

Noch immer haben viele Berufe eine geschlechtsspezifische, eher männliche Assoziation. Ein Beruf ist aber weder männlich noch weiblich. Mathilde Gremaud wird einmal im Monat Schnupperlehren in verschiedenen Berufsfeldern absolvieren. Dabei wird sie die Möglichkeit haben, Stereotypen zu durchbrechen und zu zeigen, dass Frauen jede Berufslehre machen können. Die erste Schnupperlehre ist bereits in Sicht: Polymechaniker – oder besser gesagt: Polymechanikerin!!

Der Zweck dieser Werbekampagne besteht hauptsächlich darin, junge Menschen und ihre Eltern zu animieren, regelmässig die vom Amt verwalteten Seiten zu besuchen: Jede Veranstaltungen in Zusammenhang mit der Berufswahl wird den Followern mitgeteilt. Anschliessend muss man nur noch zum Veranstaltungsort gehen und von den Informationen der Fachleute profitieren.

Soziale Netzwerke

Das erste Video wird ab dem 9. Oktober 2019 auf folgenden sozialen Netzwerken unter @orientationfr zu sehen sein:

 

photo de Mathilde Gremaud lors d'un stage professionnelle
Entdecken Sie die Berufswelt mit Mathilde Gremaud © Alle Rechte vorbehalten
photo de Mathilde Gremaud lors d'un stage professionnelle

Ähnliche News