Zurück
Grundkompentenzen
Grundkompentenzen © 2018 Alle Rechte vorbehalten

Grundkompetenzen direkt am Arbeitsplatz unterstützen

Grundkompentenzen
Grundkompentenzen © 2018 Alle Rechte vorbehalten

7. Februar 2019 - 11h03

Der Kanton Freiburg engagiert sich Seite an Seite mit der Bundesverwaltung, welche Firmen bei der Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden finanziell unterstützt. Dies betrifft konkret Kurse zur Verbesserung der Grundkompetenzen Lesen, Schreiben, Alltagsmathematik und Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien. Die Angestellten gewinnen dabei an Autonomie. Das Amt für Berufsberatung und Erwachsenenbildung (BEA) lanciert die Bekanntmachung dieser Massnahme bei Unternehmen und Berufsverbänden des Kantons.

In Zeiten fortschreitender Digitalisierung, Automatisierung und neuer Organisationsprozesse benötigen Unternehmen Arbeitskräfte, die sich an die veränderte Arbeitswelt anpassen können. Von solchen Veränderungen betroffene, geringqualifizierte Mitarbeitende sind mit neuen Anforderungen konfrontiert. So müssen sie zum Beispiel grundlegende Computerfunktionen oder Arbeitsanweisungen verstehen, schriftliche Berichterstatten oder einfachere Rechnungen und die Konvertierung beherrschen.

Aus diesem Grund hat die Bundesverwaltung entschieden, Unternehmen direkt zu unterstützen, die ihre Mitarbeitenden besser auf diese Herausforderungen vorbereiten möchten. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) zahlt Firmen einen finanziellen Beitrag an Weiterbildungen im Bereich Grundkompetenzen Erwachsener. Für das Programm „Einfach besser…am Arbeitsplatz“ stehen zwischen 2018 und 2020 13 Mio Franken zur Verfügung.

Das kantonale Amt für Berufsberatung und Erwachsenenbildung (BEA) hat Freiburger KMUs und Berufsverbände zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Sie fand am 7. Februar von 10h bis 11h im Konferenzsaal 3E im Forum Fribourg in Granges-Paccot statt und diente der offiziellen Lancierung dieser Massnahme im Kanton Freiburg.

Rund 30 Firmen und Berufsverbände nahmen daran teil. Vertreterinnen und Vertreter des BEA, des SBFI, des Vereins Lesen und Schreiben Romandie und des Verbands für Erwachsenenbildung präsentierten ihnen diese Massnahme.

Ähnliche News