Prävention

Innerhalb der Kantonspolizei sind mehrere Dienste und Sektoren zuständig für die Prävention in den Bereichen Verkehr und Kriminalität. Sie gehört zu den Hauptaufgaben der Polizei.

Der Sektor Kommunikation und Prävention beantwortet Ihre Fragen zu diesen Themen. Er steht zur Verfügung während den Bürozeiten: T +41 26 305 16 13, E-Mail communication.police@fr.ch.

Ebenfalls können Vereine, Unternehmen, Klubs usw. von Kursen oder Vorträgen in diesen Bereichen profitieren.

Prävention gegen Einbruchdiebstähle

Präventionsratschläge zur Bekämpfung von Einbruchdiebstählen

Einbruch

Tipps

Nachfolgend einige Ratschläge zur Vermeidung von Einbruchdiebstählen bei Ihnen zuhause:

  • Sichern Sie Fenster, Türen, Nebeneingänge, Kellerfenster und Lichtschächte Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses.
  • Beziehen Sie Nebenräume und Garagen in die Sicherheitsüberlegungen mit ein.
  • Lassen Sie bei Abwesenheit regelmässig den Briefkasten leeren.
  • Vermitteln Sie den Eindruck, dass Sie zu Hause sind und lassen Sie ein Licht brennen. Informieren Sie Ihre Nachbarn, wenn Sie für ein paar Tage oder eine längere Zeit abwesend sind, und bitten Sie diese, ab und zu nach Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus zu schauen.
  • Hinterlassen Sie keinesfalls Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, in denen Sie Ihre Abwesenheit erwähnen. Erwähnen Sie dies auch nicht in den sozialen Netzwerken.
  • Seien Sie wachsam und aufmerksam und verständigen Sie unverzüglich die Polizei, wenn Sie einen Einbruch vermuten.

 

Weitere Informationen

Die Polizei hält für Sie die Broschüre "Einbruch - nicht bei mir" bereit. Sie informiert ausführlich über die technischen Möglichkeiten zum Schutz vor Einbrüchen. 

Die Spezialisten Ihrer Polizei beraten Sie gern auch persönlich.

Sie finden alle nützlichen Informationen auch auf der Internetseite der Schweizerischen Kriminalprävention www.skppsc.ch.

Ähnliche News