Nutztierversicherung

4. Juli 2018 -09h27

Im Rahmen der Nutztierversicherung ist die Sanima beauftragt die Tiere der Rinder-, Pferde-, Schweine-, Schaf- und Ziegengattung, die Damhirsche und Rothirsche in Gehegen, die Lamas und Alpakas, die Bienen, das Geflügel sowie die Fische aus Fischzuchten entsprechend dem Grundsatz der Gegenseitigkeit und gemäss den Bestimmungen der Gesetzgebung zu versichern. Tiere der vorerwähnten Tiergattungen, welche als Hobby- oder Heimtiere gehalten werden, sind ebenfalls der obligatorischen Versicherung unterstellt.

Sanima - Versicherungsdeckung

Welche Risiken sind durch die obligatorische Nutztierversicherung gedeckt?

logo sanima
logo sanima © Alle Rechte vorbehalten
logo sanima

Die Sanima deckt im Rahmen der eidgenössischen und kantonalen Gesetzgebung:

  • den Verlust von Tieren infolge von Tierseuchen und von Massnahmen zu deren Vorbeugung und Bekämpfung;
  • die Kosten der Massnahmen zur Tierseuchenbekämpfung, sofern sie vom zuständigen seuchenpolizeilichen Organ angeordnet worden sind;
  •  bei Tieren der Rindergattung deckt die Versicherung zudem den Verlust infolge von Feuer, Blitzschlag, Lawine, Erdrutsch und Überschwemmung.


Entschädigung für Tierverluste

Die Entschädigung für Tierverluste beträgt für alle versicherten Tiergattungen 90 % des Schätzungswertes

Ähnliche News