Integrationsvorlehre: traditionelles eritreisches Essen organisiert am Standort «Derrière-les-Remparts» in Freiburg

25. März 2019 -09h26

Die Teilnehmer der Integrationsvorlehre 2018-2019 der Branche «Nahrung» haben am 22. März im Restaurant der Vereinigung des Kantonalen Berufsbildungszentrums ein traditionelles eritreisches Essen angeboten, von ihnen selber zubereitet und bedient.

Integrationsvorlehre
Die Teilnehmer der Integrationsvorlehre der Branche „Nahrung“ haben einen traditionelles eritreisches Essen angeboten © Alle Rechte vorbehalten

Im Rahmen ihrer Vorlehre haben die Teilnehmer des Berufsfeldes «Nahrung» am 22. März 2019 ein traditionelles Essen zubereitet, welches sie zugleich in einer typischen Bekleidung ihres Landes selber bedient haben. Auf dem Menu Plan fand man Spezialitäten wie Injera (Crêpe), Derho (Poulet an einer Tomatensauce), Tibsi (Rindsragout), Shiro (Kichererbsen Püree) und einige weitere Delikatessen.

Der Kanton Freiburg sucht immer noch interessierte Unternehmen, welche sich bereit erklären, anerkannte oder vorläufig aufgenommene Flüchtlinge (Aufenthaltserlaubnis mit Flüchtlingsstatus B oder F) in einer einjährigen Vorlehre im Sommer 2019 aufzunehmen. Die verfügbaren Berufsfelder sind: Berufe der Logistik, der Hotellerie/Restauration, des Detailhandels, der Landwirtschaft und des Baugewerbes (Gebäudetechnik und Nebenbau).

Das Amt für Berufsbildung unterstützt die Unternehmen bei der Vorgehensweise, um Personen in eine Integrationsvorlehre aufzunehmen, um somit einen Beitrag zur besseren Integration von Flüchtlingen zu leisten.

Ähnliche News