Das Amt für den Arbeitsmarkt (AMA) ist die kantonale Behörde, die sich mit dem Arbeitsmarkt im Kanton Freiburg befasst. Seine Aufgabe ist es, zu einem möglichst ausgeglichenen Markt beizutragen. Während der COVID-19-Krise ist das Arbeitsinspektorat damit beauftragt, die Unternehmen zu beraten und zu kontrollieren, damit die Einhaltung der Massnahmen zum Schutz von Arbeitnehmenden und Kunden gewährleistet ist.

Arbeitsinspektorat und COVID-19

Schutzmassnahmen 
Die Arbeitsinspektorinnen und -inspektoren beraten Arbeitgebende und Arbeitnehmende zu den Schutzmassnahmen, die getroffen werden müssen. Sie stützen sich dabei auf die Konzepte, die von den Unternehmen selbst oder von den Berufsverbänden erstellt wurden. Tel.: 026 305 96 75 (Mo-Fr von 8 bis 11.30 Uhr und von 14 bis 16.30 Uhr). 
 

  1. Standard-Schutzkonzepte für Unternehmen
  2. Empfehlungen für die Arbeitswelt
  3. Video: Schutzmassnahmen in den Unternehmen

Kontrollen am Arbeitsplatz
Das Arbeitsinspektorat führt in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei und der SUVA gezielte, unangekündigte Kontrollen in der Unternehmen durch, um zu prüfen, ob die Schutzmassnahmen richtig umgesetzt werden. Ziel dieser Kontrollen ist es, die schrittweise Wiederaufnahme der Wirtschaftstätigkeit zu begleiten und das Ansteckungsrisiko für die Arbeitnehmenden und die Kundschaft auf ein Minimum zu reduzieren. 

Arbeitsinspektorat

 

Kontakt
AMA - Abteilung Arbeitsmarkt
Arbeitsinspektorat
Bd de Pérolles 25
1701 Freiburg
Tel. 026 305 96 75
Fax 026 305 95 97
E-Mail: 
ict@fr.ch