Weiterbildung zum Thema Gleichstellung von Frau und Mann in Managementpraktiken

Mehrere Massnahmen des Aktionsplans des PGKV fordern Weiterbildungen für Amtsvorsteher-innen, sowie Personen mit HR-Verantwortung, um für die Frage der Gleichstellung zwischen Frau und Mann in Managementpraktiken zu sensibilisieren. Mögliche Methoden und bewährte Vorgehensweisen, insbesondere in Bezug auf Rekrutierungsverfahren, Talentmanagement, sowie Teamführung im Kontext flexibler Arbeitszeitmodelle, sollen vorgestellt und diskutiert werden.

Problematik, Herausforderungen und Praxis

Die Weiterbildung „Gleichstellung Frau-Mann in Managementpraktiken: Herausforderungen, Problematik und Praxis“ ist im Hinblick auf diese Ziele erarbeitet worden. Nach einer Pilotdurchführung im Rahmen der Conférence des entités de gestion (CEG), wurden zwischen Oktober und Dezember 2018 Weiterbildungen in allen Direktionen durchgeführt. Eine weitere Durchführung hat am 9. Mai 2019 stattgefunden.

Ab 2020 kann die Weiterbildung unter dem Namen "Gleichstellung, Diversität, Durchmischung? Inklusive Praktiken im Management" im Rahmen des Katalogs der Weiterbildungen des Staates Freiburg sowie als Modul der Einführungsausbildung für neue Kader besucht werden.

Die Weiterbildung findet auf französisch statt; Unterlagen und Übersetzungshilfe auf deutsch sind vorhanden, falls gewünscht.

Weiterbildungsverantwortliche :

Sigolène Chavane, Mitgründerin des Rekrutierungsbüros Artemia und des Vereins SEM (Weiterbildung in Französisch)

Liliane Meyer Pitton, Projektleiterin PGKV / wissenschaftliche Mitarbeiterin HS im Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann und für Familienfragen (GFB).