Die Saane in Freiburg: eine 400-jährige Beziehung zwischen Fluss und Bevölkerung

Das Amt für Umwelt hat eine Broschüre herausgegeben, die auf die Geschichte der Saane im Herzen der Unterstadt Freiburgs zurückblickt. Diese Broschüre wird durch ein Handbuch ergänzt, mit dem Lehrpersonen einen Klassenausflug entlang des Wasserlaufs vorbereiten können. In diesen Publikationen werden Sie die Spuren der fortschreitenden Domestizierung der Saane über die letzten 400 Jahren entdecken und dank Archivauszügen durch die Zeit reisen.

Bau der Staumauer der Magerau (1872)
Bau der Staumauer der Magerau (1872) © Alle Rechte vorbehalten - BCU/KBU

Das Handbuch "Ein Wasserlauf im Herzen der Freiburger Unterstadt - 400 Jahre im Rückblick" richtet sich an ein breites Publikum und gibt die Möglichkeit, das reiche Kultur- und Naturerbe der Saane zu entdecken.

Fotos aus den Archiven, Stiche und alte Karten zeigen, wie sich die Saane sowie die stets enge Beziehung zwischen der Bevölkerung und dem Fluss im Laufe der Jahrhunderte gewandelt haben. Es wird die Geschichte eines zuweilen stürmischen Flusses erzählt, an dem die Bevölkerung Lachs fischte, bevor er mit der weltweit ersten Betonsperre eingedämmt und für die Industrialisierung Freiburgs nutzbar gemacht wurde.

Die Geschichte der Saane in der Stadt Freiburg zeigt, wie sich unser Umgang mit der Natur in den vergangenen 400 Jahren verändert hat. Zuerst galt es, die Natur zu zähmen, dann wirtschaftlich zu nutzen, bis schliesslich die Nachhaltigkeit und der Naturschutz in den Vordergrund rückten.

Ähnliche News