News

5. Preis Migration und Arbeit wartet auf Arbeitgebende im Einsatz für die Integration von Migrantinnen und Migranten

Die fünfte Ausschreibung für den Preis Migration und Arbeit ist eröffnet! Der mit 5000 Franken dotierte Preis, der von der Kommission für die Integration der Migrantinnen und Migranten und für Rassismusprävention geschaffen wurde, will private und öffentliche Freiburger Arbeitgebende, die sich aktiv und innovativ für die Migrantinnen und Migranten in ihrem Unternehmen einsetzen, ins Rampenlicht stellen. Bewerbungen können bis 30. November 2018 eingereicht werden.

Die Arbeitswelt bietet neben der Schule und dem Vereinsleben die beste Grundlage für eine erfolgreiche Integration in unsere Gesellschaft. Dies gilt natürlich für die Integration der Jugendlichen, aber auch für jene der Migrantinnen und Migranten. Um diesen zweiten Aspekt hervorzuheben, hat die kantonale Kommission für die Integration der Migrantinnen und Migranten und für Rassismusprävention (KMR) den Preis Migration und Arbeit ins Leben gerufen. Der Preis ist mit 5000 Franken dotiert und wird alle zwei Jahre vergeben. Er belohnt private und öffentliche Arbeitgebende aus dem Kanton Freiburg, die sich in ihrem Unternehmen durch konkretes und innovatives Handeln in den Bereichen Integration von Migrantinnen und Migranten und Verhinderung von Diskriminierungen auszeichnen.

Der Wettbewerb steht allen Unternehmen, die ihren Hauptsitz oder eine Filiale im Kanton haben, und allen öffentlichen Arbeitgebenden offen. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wird die KMR das preistragende Unternehmen bestimmen. Der Preis wird im ersten Halbjahr 2019 verliehen.

Unterstützung und Anerkennung
Bisher wurde der Preis an folgende Unternehmen verliehen: 2011 an Gachet Ruffieux SA in Charmey für ein Projekt von Patenschaften zwischen einheimischen und ausländischen Angestellten; 2013 an JPF construction SA in Bulle für Französischkurse für das fremdsprachige Personal, 2015 an das Hotel des Alpes in Düdingen für sein Qualifizierungsprogramm für Berufe im Gastgewerbe und 2017 an Micarna SA in Courtepin für das Programm «Maflü», das jugendlichen Migrantinnen und Migranten eine Berufsausbildung ermöglicht. Für die Unternehmen stellte der Preis zugleich eine Unterstützung und eine Anerkennung dar und wurde sowohl unternehmensintern als auch von den Geschäftspartnern sehr positiv aufgenommen.

Bewerbungsfrist bis 30. November
Arbeitgebende, die an der Ausschreibung für den Preis 2019 teilnehmen möchten, können ihre Unterlagen bis 30. November 2018 einreichen. Die Dokumente zum Preis Migration und Arbeit sind unter folgender Adresse verfügbar: www.fr.ch/imr/preis.