News

Der Bundesrat ist am 6. Juli 2018 in Freiburg zu Besuch

Begegnung mit der Bevölkerung

Mehr...

Marc Devaud ist der neue Generaldirektor des freiburger spitals

Der Staatsrat hat die Wahl des Verwaltungsrats des freiburger spitals (HFR) bestätigt und Marc Devauds Anstellung als neuer HFR-Generaldirektor genehmigt. Devaud stand seit Ende Februar 2018 interimsweise an der Spitze der Einrichtung.

Mehr...

Bedrohungsmanagement, Cyberkriminalität, Jugendgewalt und Schwarzarbeit als Schwerpunkte der Kriminalpolitik 2018-2021

Der Generalstaatsanwalt und der Staatsrat haben die Kriminalpolitik für den Zeitraum 2018-2021 beschlossen. An ihrer Ausarbeitung waren auch mehrere Staatsanwälte und die Kantonspolizei intensiv beteiligt. Ein Konzept für das Bedrohungsmanagement stellt dabei die wichtigste Neuerung dar. Weitere, bereits gesetzte Prioritäten wie die Bekämpfung der Cyberkriminalität und der Schwarzarbeit werden verstärkt. Bei der Gewaltbekämpfung wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Minderjährigen gelegt.

Mehr...

Marc Devaud ist der neue Generaldirektor des freiburger spitals

Der Staatsrat hat die Wahl des Verwaltungsrats des freiburger spitals (HFR) bestätigt und Marc Devauds Anstellung als neuer HFR-Generaldirektor genehmigt. Devaud stand seit Ende Februar 2018 interimsweise an der Spitze der Einrichtung.

Mehr...

Stéphane Bossy zum Chef der Staatsbuchhaltung des Kantons Freiburg ernannt

Stéphane Bossy wurde von der Finanzdirektion zum neuen Chef der Staatsbuchhaltung ernannt. Er tritt am kommenden 1. September die Nachfolge von Jocelyne Moret an.

Mehr...

Intensivstation als Weiterbildungsstätte der Kategorie A anerkannt

Das freiburger spital (HFR) verfügt über eine neue Weiterbildungsstätte der Kategorie A:
die Klinik für Intensivpflege unter der Leitung von Chefarzt Govind Sridharan. Die Klinik
spielt damit eine noch wichtigere Rolle für die ärztliche Weiterbildung in der Schweizer
Spitallandschaft.

Mehr...

Neue Instrumente für den Umgang mit Naturgefahren auf kommunaler Ebene

Von den 120 000 Gebäuden, die im Kanton Freiburg erfasst sind, sind 23 000 potenziell den gravitativen Naturgefahren (Lawinen, Erdrutsche, Steinschlag und Felssturz, Hochwasser und Murgänge) ausgesetzt. Dasselbe gilt für 23 % der Kantons- und Gemeindestrassen (insgesamt 970 km). Die davon betroffenen Sektoren liegen nicht nur in den Voralpen, sondern auch im Mittelland. Es ist somit unerlässlich, die Naturgefahren bei der Gebietsentwicklung zu berücksichtigen. Vor diesem Hintergrund wurden die Daten über die Exposition von Gebäuden in die Online-Karten des Kantons integriert. Zudem steht den Gemeinden neu eine Arbeitshilfe für das Risikomanagement zur Verfügung.

Mehr...

Übung im Massstab 1:1 nach dem fiktiven Einsturz einer Ferienkolonie

Um die Einsatzfähigkeit der Partner des Bevölkerungsschutzes des Kantons zu testen, wurde heute vom Bevölkerungsschutz in Sugiez eine Übung im Massstab 1:1 durchgeführt; die wichtigsten Ziele waren das Management des Schadenplatzes, der Informationsfluss und das Management der Beteiligten.

Mehr...

Die Stellenmeldepflicht tritt am 1. Juli 2018 in Kraft

Ab dem 1. Juli 2018 müssen die Unternehmen den regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) alle offenen Stellen in Berufsarten mit einer Arbeitslosenquote von mindestens 8 % melden. Von dieser Stellenmeldepflicht sind rund 350 Berufe betroffen, insbesondere im Gastgewerbe, in der Landwirtschaft und im Baugewerbe. Die Website www.arbeit.swiss liefert alle Informationen zu dieser neuen Regel.

Mehr...

Ein Spezialist für kardiovaskuläre Rehabilitation in Billens

Dr. med. Eric Gobin, Facharzt für Kardiologie und kardiale Rehabilitation, ergänzt neu als Leitender Arzt das Team der kardiovaskulären Rehabilitation am HFR Billens. Mit seiner Anstellung trägt das HFR zum Ausbau des ambulanten Angebots für Freiburger Patientinnen und Patienten mit Herzproblemen bei.

Mehr...

Pages: << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>