News

Renovierung und Erweiterung des Kollegiums Heilig Kreuz in Freiburg

Am 4. März stimmen die Freiburgerinnen und Freiburger über ein Darlehen von Fr. 39'520'000 für die Renovierung und Erweiterung der Gebäude des Kollegiums Heilig Kreuz ab. Dieses Projekt, das aufgrund der ständig wachsenden Schülerzahl und der veralteten Infrastruktur notwendig geworden ist, wird es der Schule ermöglichen, 1'100 Schüler aufzunehmen. Der Entwurf wurde vom Großen Rat am 17. November 2017 einstimmig angenommen.

Mehr...

In Brünisried ist der Asiatische Laubholzbockkäfer ausgerottet

Der schweizweit erste Befallsherd des Asiatischen Laubholzbockkäfers wurde 2011 in Brünisried (FR) nachgewiesen. Nach mehreren Jahren Bekämpfung und Kontrolle gilt der Befall nun als getilgt.

Mehr...

Opfer von Zwangsmassnahmen (Fremdplatzierung, Zwangsadoption usw.): Frist zum Einreichen der Gesuche für einen Solidaritätsbeitrag läuft am 31. März 2018 ab

Zahlreiche Personen haben sich an die Opferberatungsstelle und das Freiburger Staatsarchiv gewendet, um auf das Archiv zuzugreifen und ein Gesuch um einen Solidaritätsbeitrag einzureichen. Es bleiben noch ein paar Wochen Zeit, um ein solches Gesuch einzureichen!

Mehr...

Eine Task Force zur Bekämpfung des Methamphetamin-Handels

Die Kantonspolizei hat festgestellt, dass sich im Kanton Freiburg ein Methamphetamin-Handel entwickelt. Im Jahr 2017 wurde, unter der Aufsicht der Staatsanwaltschaft, eine Einsatzgruppe eingerichtet, um die Drogenhändler zu identifizieren und ihren Machenschaften ein Ende zu setzen.

Mehr...

Sparmassnahmen aufgrund defizitären Budgets 2018

Das Budget 2018 des freiburger spitals (HFR) rechnet mit einem Verlust von 21,3 Millionen Franken. Wie bereits im Vorjahr liess sich kein ausgeglichenes Budget aufstellen, obwohl bereits verschiedene Sparmassnahmen eingeleitet wurden und weitere Anstrengungen zur Kosteneindämmung unternommen werden. Sorgen bereitet insbesondere der Anstieg der Betriebskosten und die verminderten Einnahmen aufgrund der Tarifsenkungen im stationären und ambulanten Bereich. Trotz einer erfreulichen Zunahme der Spitaltätigkeit wird demnach das HFR auch im laufenden Jahr ein hohes Defizit erwirtschaften.

Mehr...

Kulturelle und sportliche Aktivitäten während der obligatorischen Schulzeit sind wichtig

Das Bundesgericht hat klargestellt, dass der unentgeltliche Grundschulunterricht alle notwendigen und unmittelbar dem Unterrichtszweck dienenden Mittel umfasst und den Eltern nichts mehr in Rechnung gestellt werden kann. Nach diesem Entscheid muss der Kanton Freiburg nochmals über die Bücher gehen. Künftig müssen die Gemeinden die Kosten des Schulmaterials sowie die Kosten der kulturellen und sportlichen Aktivitäten, welche die Schulen den Schülerinnen und Schülern anbieten, alleine tragen. Davon ausgenommen sind lediglich die Verpflegungskosten. Damit alle Schülerinnen und Schüler während ihrer obligatorischen Schulzeit weiterhin an einer angemessenen Anzahl schulischer Aktivitäten teilnehmen können, hat die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) eine Arbeitsgruppe gebildet. Diese soll ebenfalls abklären, welche Schulmaterialien als persönliche Effekten der Schülerin oder des Schülers gelten und damit zu Lasten der Eltern gehen und welche für den Unterricht unentbehrlich erscheinen und somit von den Gemeinden zu bezahlen sind. Die neuen Rechtsgrundlagen sollten ab dem 1. August 2018 in Kraft treten.

Mehr...

Laura Crausaz erhält Stipendium aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson

Die junge Freiburger Trompetistin Laura Crausaz erhält das mit 10 000 Franken dotierte Stipendium für das Jahr 2018 aus dem Fonds Pierre und Renée Glasson.

Mehr...

Die Pilotphase für die Anwendung FRIAC hat begonnen

Die Anwendung FRIAC (Fribourg - Autorisation de construire) wurde aufgeschaltet. Die Pilotphase mit 9 Gemeinden beginnt am 1. Februar. Diese Pilotphase wird es erlauben, die allenfalls nötigen Anpassungen vorzunehmen, bevor die Anwendung ab 2019 im ganzen Kanton zum Einsatz gelangt. Dank der elektronischen Verwaltung der Baubewilligungsgesuche kann die Bearbeitungsdauer der Dossiers verkürzt und deren Qualität verbessert werden. Zudem können so die Transparenz und die Nachverfolgbarkeit während des gesamten Verfahrens erhöht werden. Die Anwendung FRIAC ist eine erste Etappe der kantonalen Digitalisierungsstrategie "Freiburg 4.0", die zu den Hauptprioritäten der Kantonsregierung für diese Legislaturperiode gehört.

Mehr...

Asylwesen: neues Konzept zur Betreuung und Integration von unbegleiteten Minderjährigen und jungen Erwachsenen

"Envole-moi", ein Programm zur Betreuung und Integration von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden (UMA) und jungen Erwachsenen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich, ist das Ergebnis einer monatelangen interdisziplinären Zusammenarbeit für eine gemeinsame Strategie. Es wurde im Hinblick auf die Selbstständigkeit und Integration für die Betreuung von 125 UMA und jungen Erwachsenen konzipiert.

Mehr...

Neue Leistungsvereinbarung zwischen Staat Freiburg und Alpiner Rettung Schweiz

Seit Beginn dieses Jahres ist die Bergrettung im Kanton für drei Jahre in einer Leistungsverein-barung zwischen dem Staat Freiburg und der Stiftung Alpine Rettung Schweiz (ARS) geregelt. Mit dieser Vereinbarung will der Staatsrat die Leistungen der vier im Kantonsgebiet tätigen Rettungskolonnen vermehrt finanziell unterstützen.

Mehr...

Pages: << < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>